Keime im Trinkwasser: noch keine Entwarnung. Hochbehälter in Ardagger haben Trinkwasserqualität, weitere Untersuchungen müssen aber folgen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 18. November 2020 (05:18)
Symbolbild
Symbolbild

Noch gibt es keine Entwarnung bei der Trinkwassersituation in den Bereichen Ardagger Stift und Ardagger Markt Sonnensiedlung und Römerweg. Zwar ergab eine Zwischenuntersuchung, dass die beiden großen Hochbehälter in der Wasserversorgungsanlage wieder Trinkwasserqualität haben. Dennoch müssen noch weitere Untersuchungen folgen, wie Bürgermeister Hannes Pressl berichtet. „Erst wenn diese vorliegen, kann das Wasser auch wieder fürs Trinken ohne Abkochen freigegeben werden“, erläutert der Ortschef.

Die Trinkwasserversorgungsanlage wurde übrigens täglich mit 480 Kubikmeter (480.000 Liter) Quellwasser gespült. Nachdem der Tagesbedarf in den Häusern derzeit bei nur rund 140 Quadratmer liegt, erfolgte damit eine laufende Frischwasserzufuhr direkt zu den Häusern. Das Ziel der Spülungen war, die Verkeimung quasi ohne Chemie- und Chloreinsatz „auszuspülen“. Pressl rechnet damit, dass frühestens Ende der Woche, eher Anfang der Woche wieder Entwarnung gegeben werden kann. Und ichtet an die Hausbesitzer die Bitte, jetzt b auch Leitungsbereiche aufzudrehen, die sonst nicht dauernd gebraucht werden, um abgestandenes Wasser auszuspülen.