Mostbirnhaus: Väter herzlich eingeladen. Fünf Mostbarone bieten in Ardagger den Gästen am Vatertag eine Verkostung von Gourmetmosten an. Auch die Mosterlebniswelt kann natürlich erkundet werden.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 14. Juni 2020 (03:41)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nach der Vertikalverkostung (von links): Moststraßengeschäftsführerin Maria Ettlinger, Mostbaron Toni Distelberger, Moststraßenobfrau Michaela Hinterholzer, Primus Johannes Scheiblauer, MostBirnHaus-Geschäftsführerin Michaela Schmutz und Mostbaron Bernhard Datzberger.
Hudler

In einer Vertikalverkostung mit reiferen Jahrgängen präsentierten die Mostbarone Johannes Scheiblauer, Toni Distelberger und Bernhard Datzberger im MostBirnHaus die erst kürzlich abgefüllten Gourmetmoste Jahrgang 2019 und die Jahrgänge 2017, 2018 und 2013. Dabei ließ sich nur ein geringer Unterschied im Geschmack und im Geruch bemerken.

Moststraßenobfrau Michaela Hinterholzer berichtete über aktuelle Projekte. Zwar musste der geplante Mystery Guest-Test bis auf Weiteres abgesagt werden, jedoch werden im Rahmen des Qualifizierungsprojekts ab Juni wieder Workshops angeboten. Auch die Baumpflanzaktion wird wie geplant durchgeführt, Bestellstart dafür ist der 17. Juli. Richtung Sommerurlaub blickend meint Hinterholzer: „Es ist an der Zeit, dass die Mostviertler ihre eigene Region entdecken, dafür ist unsere Most radcard das passende Navigationstool.“

Auch das MostBirnHaus hat seine Erlebniswelt wieder von Freitag bis Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. „Die bisherigen Ausstellungstage verliefen gut“, freut sich Geschäftsführerin Michaela Schmutz.

Die Mostbaron-Gourmetmoste des Jahrgangs 2019 können übrigens am Vatertag, 14. Juni, von 10 bis 15 Uhr in der MostBirnHaus-Erlebniswelt in Ardagger Stift mit Bratwürsteln von Hechal’s Biospezialitäten verkostet werden. Fünf Mostbarone werden die Gäste verwöhnen.