Rohrbruch beim Kindergarten I. Anrainer schlugen Alarm, weil sie kein Wasser hatten. Leck wurde schnell gefunden.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 31. Januar 2017 (04:07)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bürgermeister Martin Schlöglhofer (2.v.l. oben) war beim Austausch des porösen Rohres dabei.
NOEN, Heribert Hudler

Die alten Wasserleitungsrohre im Ort bereiten der Gemeinde zunehmend Probleme. Allein im Jahr 2016 kam es zu sieben größeren und kleineren Wasserrohrbrüchen, zuletzt im Dezember beim Billa-Kreisverkehr. Und auch das Jahr 2017 beginnt mit einem Leitungsleck. Am Donnerstag um etwa 3 Uhr früh dürfte ein poröses Rohr geborsten sein und Wasser trat aus – großteils unterirdisch.

Alarm schlugen Bewohner des Oberen Marktes, weil sie plötzlich kein Wasser mehr hatten. „Ein Teil trat aber beim Kindergarten 1 an die Oberfläche und daher konnten wir den Standort des Rohrbruches rasch lokalisieren. Wir haben dann aufgegraben und tatsächlich genau die defekte Stelle gefunden“, berichtet Bürgermeister Martin Schlöglhofer. Der defekte Teil der Kunststoffleitung wurde herausgeschnitten und ersetzt. „Zum Glück gab es in diesem Bereich keine anderen Einbauten – also Strom, Wasser, Kanal – so konnten die Arbeiten rasch abgeschlossen werden“, erklärt der Ortschef.

Etwa 15 Liegenschaften, darunter auch der Kindergarten, hatten kein Wasser und wurden von der Gemeinde mit Trinkwasser versorgt. Rund 300 Kubikmeter Wasser sind ausgeflossen. Die Kommune ist dabei, die alten Leitungen sukzessive zu erneuern.