Neue Bauparzellen sollen in Wolfsbach entstehen. 400.000 Euro fließen in Aufschließung von Siedlungsgebiet am Süßrücken. 2018 soll auch das Dach des Bauhofes saniert werden.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 21. Dezember 2017 (05:26)
Love Silhouette/Shutterstock.com
Symbolbild

100.000 Euro wird die Gemeinde im kommenden Jahr in die Bauhofsanierung stecken. Das Dach des Gebäudes ist über 50 Jahre alt, undicht und muss erneuert werden. Es wird ein Kaltdach gemacht und das Eternit erneuert.

„Können 2018 die ersten eineinhalb Kilometer sanieren“

400.000 Euro werden in die Aufschließung eines neuen Siedlungsgebietes am Süßrücken fließen. Dort sollen 20 bis 25 Bauparzellen entstehen. Der Gemeinderat hat die Umwidmung des Areals in Bauland schon beschlossen, das Land muss nun aber auch noch grünes Licht dafür geben.

„Ich bin zuversichtlich, dass wir die Genehmigung bekommen und wir schon im nächsten Jahr Interessenten Baugründe in Südhanglage und unmittelbarer Nähe zum Ortsgebiet anbieten können“, sagt Ortschef Josef Unterberger.

Ein großes Projekt im nächsten Jahr wird der Güterweg Süßrücken sein. Dieser ist drei Kilometer lang und erschließt insgesamt 12 Liegenschaften. Der Weg muss dringend saniert werden. „Wir haben vom Land eine Sonderförderung von 150.000 Euro zugesagt bekommen. Die Gemeinde wird ebenfalls 150.000 Euro investieren. Damit können wir 2018 die ersten eineinhalb Kilometer sanieren“, sagt Unterberger.

Insgesamt ist der Ortschef mit der Entwicklung der Finanzen zufrieden. Der Ordentliche Haushalt beläuft sich 2018 auf 3,387.800 Euro, der Außerordentliche Haushalt auf 3,159.900 Euro. Die freie Finanzspitze, also jenes Geld, das die Gemeinde in Projekte stecken kann, beläuft sich auf rund 120.000 Euro.