Projekt der Privaten Mittelschule Amstetten: „Bäume sind Leben“

Erstellt am 18. Mai 2022 | 03:13
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8357536_ams20ams_vernissage_pms2_3sp.jpg
Zahlreiche Ehrengäste, unter ihnen Bildungsdirektor Johann Heuras, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer und Generaloberin Franziska Bruckner, gaben der Veranstaltung den gebührenden Rahmen.
Foto: Otmar Gartler
Mit dem Thema Nachhaltigkeit, das in einer tollen Vernissage gipfelte, hat sich die Private Mittelschule auseinandergesetzt.
Werbung

Im heurigen Schuljahr hat sich die Private Mittelschule Amstetten der Franziskannerinnen verstärkt mit dem Thema Nachhaltigkeit im Unterricht und bei verschiedenen Projekten auseinandergesetzt. Lernen mit allen Sinnen und vernetztes Denken standen dabei im Vordergrund: Global Goals in Deutsch und Englisch, Baum-Samen einsetzen, Kräuterspirale im Schulhof bearbeiten, Herbarien erstellen, Nistkästen bauen, Verpackungen verwerten oder Teilnahme am Nachhaltigkeits-Netzwerk.

Höhepunkt dieser bemerkenswerten Aktion war eine bestens besuchte Vernissage unter dem Motto „Bäume sind Leben“ in der Kirche St. Marien am 13. Mai. Für die Veranstaltung haben die begeistert am Projekt mitgewirkten Schülerinnen und Schüler verschiedene Werkstücke hergestellt, die gegen freiwillige Spenden zu erwerben waren. Der Erlös soll den Kindern beziehungsweise nachhaltigen Schulprojekten zugutekommen.

Schulleiterin Doris Riedl-Andrae konnte zur Vernissage zahlreiche Ehrengäste – unter ihnen Bildungsdirektor Johann Heuras, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Generaloberin Franziska Bruckner, Pfarrer Peter Bösendorfer und Vizebürgermeister Markus Brandstetter begrüßen, die sich in ihren Reden vom Projekt begeistert zeigten.

Werbung