Spatenstich für Breitband in Biberbach und Wolfsbach

Erstellt am 10. April 2022 | 04:30
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8321369_ams14wolf_spatenstich_breitband.jpg
Beim Glasfaser-Spatenstich für Wolfsbach und Biberbach dabei (von links): Reinhard Baumgartner (nöGIG), geschäftsführender Gemeinderat Werner Brunmayr, Angela Stransky (Breitbandholding GmbH), Bürgermeister Friedrich Hinterleitner (Biberbach), Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Landesrat Jochen Danninger, Bürgermeister Josef Unterberger und Vizebürgermeisterin Anneliese Mayer (Wolfsbach).
Foto: Penz
In Biberbach und Wolfsbach werden mehr als 1.000 Haushalte und viele Firmen an das Glasfasernetz angeschlossen.
Werbung
Anzeige

60 Kilometer Trassen werden insgesamt gegraben, das Investitionsvolumen beträgt 3,5 Millionen Euro, was auch eine intensive Beschäftigung für die Bauwirtschaft bedeutet. Die Firmen Held & Francke in Wolfsbach und Porr in Biberbach sind damit beschäftigt. Diese zukunftssichere Infrastruktur wird von der NÖ Glasfaserin-frastrukturgesellschaft (nöGIG) im Auftrag des Landes derzeit in 44 ländlichen Gemeinden mit bis zu 5.000 Einwohnern errichtet. Am 4. April ist man zum gemeinsamen Spatenstich mit Digitalisierungslandesrat Jochen Danninger in Wolfsbach zusammengetroffen. Die Bürgermeister Josef Unterberger und Friedrich Hinterleitner hoben die hohe Anschlussquote (etwa 63 Prozent) hervor und betonten neben der partnerschaftlichen Umsetzung das enorme Potenzial mit ausreichenden Kapazitäten für die nächsten Jahrzehnte. Landesrat Jochen Danninger ergänzte: „Eine leistungsfähige, digitale Infrastruktur ist für Wirtschaft und Privatperson gleichermaßen wichtig, nur Glasfaser kann das steigende Datenvolumen bewältigen!“

Die ersten Anschlüsse sollen noch in diesem Jahr fertiggestellt werden.

Werbung