Neustadtl: Saal nimmt Form an. Der neue Jakobsaal soll spätestens im Jubiläumsjahr 2022 fertig sein. 100.000 Euro werden noch gebraucht.

Von Peter Führer. Erstellt am 22. Juli 2021 (05:47)
440_0008_8131177_ams29neu_foto_jakobsaal.jpg
Die drei fleißigen Helfer Anton Grafeneder (Pfarrbühne), Rudolf Zeilinger (Pfarrkirchenrat) und Josef Bühringer (Pfarrkirchenrat) sowie Pfarrer Kasimir Kwiecien und Bürgermeister Franz Kriener (von links) freuen sich über den Baufortschritt des Jakobsaals.
Führer, Führer

2022 feiert Neu stadtl sein 875-Jahr-Jubiläum. Und bis dahin sollen die Arbeiten am und im Jakobsaal abgeschlossen sein. Die Finanzierung steht im Großen und Ganzen bereits. Für den letzten Feinschliff werden noch etwa 100.000 Euro gebraucht.

Derzeit läuft im Innenbereich der Innenausbau. Auch der Außenbereich wird sich in naher Zukunft in einem völlig neuen Licht zeigen. „Die Idee für mich war immer, hier eine Art Ortsplatz zu machen. Die Zisterne soll dabei helfen, den Platz zu bewässern. Genützt werden kann das Areal von der Gemeinde und von der Pfarre. Daher haben wir uns auch so intensiv an den Kosten beteiligt“, blickt Kriener in die Zukunft.

Gut vorstellen kann sich der Bürgermeister, dass hier auch die eine oder andere Veranstaltung, wie etwa Musik-Konzerte, stattfinden könnte.