Amstetten erhielt Preis für Kulturangebot

Amstetten erhielt von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Auszeichnung zur kulturfreundlichsten Gemeinde im Bezirk.

Erstellt am 20. Dezember 2019 | 03:45
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7771793_ams51ams_kulturpreis_amstetten.jpg
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte gemeinsam mit Kultur.Region.Niederösterreich-Geschäftsführer Martin Lammerhuber (2. von links) und NÖN Kulturredakteurin Michaela Fleck (4. von rechts) der Gemeinde Amstetten rund um Kulturstadträtin Elisabeth Asanger (4. von links).
Foto: Erich Marschik

Auf Initiative der Kultur.Region.Niederösterreich wurde zum bereits dritten Mal der Titel „Kulturfreundlichste Gemeinde im Bezirk“ vergeben. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner freute sich, Amstetten als Sieger im Bezirk zu küren.

Anzeige

„Eine kulturfreundliche Gemeinde weiß um die Kraft, die Kultur und Bildung ausstrahlen. Die Zusammenarbeit von Gemeindeverantwortlichen und Bürgern an gemeinsamen Projekten und Initiativen fördert Vielfalt, Schaffenskraft und Innovation. Kunst, Kultur und Bildung machen unsere Orte lebenswerter. Ich möchte daher allen Kulturschaffenden mit der heutigen Auszeichnung auch meinen ganz persönlichen Dank aussprechen“, gratulierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner den prämierten Gemeinden.

Eine fachkundige Jury sichtete die Einreichungen und bewertete unter anderem die Bandbreite des regionalen Kulturangebots. Amstettens Kulturstadträtin Elisabeth Asanger freute sich, die Auszeichnung entgegennehmen zu dürfen.