ÖAMTC und ARBÖ: 12.932 Einsätze im Bezirk Amstetten

Erstellt am 18. Januar 2022 | 06:07
Lesezeit: 2 Min
Die Pannenhelfer von ÖAMTC und ARBÖ halfen bei streikender Batterie oder Elektronik und öffneten versperrte Autotüren.
Werbung

Zu einer besonderen Panne wurde ARBÖ-Einsatzleiter Johann Grillenberger vom Stützpunkt Amstetten im Sommer gerufen. „Ein Fahrer hatte seinen Kofferraum beladen und dann unbedacht zugeschmissen. Im Auto waren der Schlüssel und leider auch sein Hund. Da es an diesem Tag sehr heiß war, wählte der Mann sofort den Notruf 123. Wir konnten das Auto rasch öffnen und den Hund befreien“, berichtet der Pannenhelfer. Besonders an Hitzetagen und an Samstagen, an denen viele Leute ihre Einkäufe erledigen, kommt es erfahrungsgemäß oft zu Panneneinsätzen.

Dass sich jemand aus seinem Auto aussperrt, kommt aber auch öfter vor. „Unmittelbar vor Jahresende war ein vierjähriges Kind aufgrund eines defekten Funkschlüssels in einem Fahrzeug eingesperrt. Unsere Mitarbeiter konnten das Auto rasch öffnen und Vater und Sohn unbeschadet die Heimreise antreten“, erzählt Mayr.

Weiterlesen nach der Werbung