Moderator Kurt Wolff-Votava verstorben

Erstellt am 28. Mai 2021 | 14:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Trauer Todesfall Tod Sterben Symbolbild
Symbolbild
Foto: Dmitriy Yermishin/Shutterstock.com
Der langjährige Moderator der legendären ORF-Radiosendung "Autofahrer unterwegs", Kurt Wolff-Votava, ist tot. Wolff-Votava ist im Alter von 75 Jahren am Freitag im Krankenhaus verstorben, bestätigten enge Familienangehörige der APA.
Werbung

Zuvor war eine Coronavirus-Infektion bei ihm festgestellt worden. Der gebürtige Niederösterreicher gehörte ab 1976 und bis zur Einstellung 1999 zum Gestaltungsteam von "Autofahrer unterwegs".

Nach beruflichen Stationen als Erzieher, Finanzbeamter und Werbekaufmann machte Wolff-Votava schließlich Karriere im ORF. Dank seiner guten Kontakte zu Polizei, Rettung und Feuerwehr war er als "rasender Reporter" sehr gefragt und berichtete etwa als einer der ersten Journalisten vom Einsturz der Wiener Reichsbrücke am 1. August 1976. Daneben war er u.a. beim Roten Kreuz und in der Flüchtlingshilfe engagiert.

2016 wurde er anlässlich seines 70. Geburtstags mit dem Goldenen Rathausmann im Wiener Rathaus geehrt. Eines seiner vier Kinder ist der frühere FM4-Moderator und Schauspieler Gerald Votava, der die diesjährige Eröffnungsshow der Wiener Festwochen verantwortete.

Werbung