Bahnhof: ÖBB hat neuen Pächter für Imbissstube

Erstellt am 26. Oktober 2010 | 00:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
ams43hu-ams-Danecker-OEBB-3sp
Foto: NOEN
UMBAU / Räumlichkeiten werden adaptiert. Startschuss Mitte November. Auch für das Restaurant gibt es neuen Betreiber.
Werbung

ams43hu-ams-Danecker-OEBB-3sp
Wollen den Pendlern künftig auch beim Bahnhofsimbiss frische Backwaren und Snacks anbieten: Bäckermeister Franz Danecker, Simone Schuller, Beatrix Zöhrer und Danecker-Geschäftsführer Richard Palmetzhofer.HUDLER
Foto: NOEN

AMSTETTEN / Die ÖBB haben einen neuen Pächter für die Imbissstube beim Bahnhof gefunden. Die Bäckerei Danecker OG wird dort den Reisenden künftig verschiedene Produkte anbieten: „Es wird natürlich Brot und Gebäck geben, aber auch Snacks, Kaffee to go und Zeitungen. Wir sehen am Bahnhof ein großes Potenzial an Kunden“, sagt Geschäftsführer Richard Palmetzhofer. In den nächsten Wochen wird das Lokal umgebaut und adaptiert. Mitte November soll der neue Bahnhofsimbiss dann schon in Betrieb gehen. „Wir werden bereits um fünf Uhr früh aufsperren, weil da ja schon die ersten Pendler unterwegs sind, und wir werden bis acht Uhr abends geöffnet haben“, kündigt Palmetzhofer an.

Auch Bahnhofsrestaurant  ab November wieder offen

„Wir sind froh, dass wir unseren Kunden auch am Bahnhof Amstetten wieder Nahversorgung anbieten können“, sagt Christopher Seif von der ÖBB-Kommunikationsabteilung. Die Verträge mit dem neuen Pächter sind bereits unterzeichnet.

Aber Seif hat auch noch eine andere Überraschung parat. Denn auch für das Restaurant gibt es bereits einen neuen Betreiber. „Eine Firma Kaplan wird das Lokal künftig führen.“ Nähere Angaben konnte er dazu in der Vorwoche nicht machen. Nach Recherchen der NÖN handelt es sich beim neuen Betreiber um Martin Kaplan, der laut Firmenregister auch Lokale in der Beethovenstraße in Amstetten und in Kematen betreibt.

Auf Anfrage der NÖN bestätigte Kaplan, dass er das Restaurant übernehmen werde. Eröffnung solle noch im November sein. Ob der neue Pächter österreichische oder fremdländische Küche anbieten werde, war nicht zu erfahren.

Sowohl Restaurant als auch Imbissstube waren nach dem Konkurs des vorherigen Pächters, der Feinkost-Imbiss-Reisinger GmbH, seit Mai dieses Jahres leer gestanden.

Werbung