Schutz vor Lärm für Zeillerner Bevölkerung. Ein 150 Meter langer Erdwall neben der Autobahn entschärft die Lage für die Zeillerner Bevölkerung.

Von Peter Führer. Erstellt am 10. Dezember 2019 (03:12)
Dieser Lärmschutzwall in Zeillern soll für die Bevölkerung zu einer Reduktion der Lärmbelästigung durch die Westautobahn führen.
Peter Führer

Die Gemeinde errichtete auf einem gemeindeeigenen Grundstück einen Lärmschutzwall neben der Westautobahn. Dieser soll zu einer deutlichen Reduktion der Lärmbelästigung führen. Die Arbeiten führte die Firma Brandstetter aus Zeillern durch. „Der Wall ist etwa 150 Meter lang, zwei Meter hoch und zehn Meter breit. Er wird die Situation mit Sicherheit verbessern“, berichtet Bürgermeister Friedrich Pallinger.

Um das Projekt umsetzen zu können, mussten Rodungsarbeiten durchgeführt werden. Dafür benötigte man eine Rodungsbewilligung der Bezirkshauptmannschaft. „Wir wollen im kommenden Jahr wieder aufforsten und einen Mischwald ansetzen. Dadurch wird der Effekt der Lärmreduzierung noch verstärkt werden“, weiß Pallinger.

Die Kosten betrugen – ohne Erdmaterial – etwa 10.000 Euro. Das verwendete Material konnte aus der Region verwendet werden.