Gymnasium greift zur Eigeninitative. Die 8. lange Nacht bringt am 7. November neben Max Mayerhofer „69“ den Startschuss für das IT-Update.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 30. Oktober 2019 (04:34)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Laden am 7. November zur 8. langen Nacht des Gymnasiums und zum Startschuss für die Bausteinaktion „IT-Update“ ein: DirektorJosef Spreitz, Elternvereinsobfrau Claudia Sitz und Professor Micha Sengschmid.
Hans Schoder

Die 8. lange Nacht des Gymnasiums am Donnerstag, 7. November, steht unter einem besonderen Stern: Neben einem Informations- und Unterhaltungsprogramm inklusive Kabarett-Gastspiel von Absolvent Max Mayerhofer (Auszüge aus dem Erfolgsprogramm „69“) fällt der Startschuss für die Initiative „IT-Update“.

150.000 Euro will die Schulgemeinschaft bis Ende Juni 2020 für dringend notwendige Modernisierungsmaßnahmen der schulischen IT-Infrastruktur (u.a. PCs für vier EDV-Säle) organisieren, rund die Hälfte davon durch eine Bausteinaktion – adressiert an Private und Wirtschaftstreibende.

„Wir wollen nicht jammern, sondern die Ärmel aufkrempeln und handeln“, unterstreicht Direktor Josef Spreitz den akuten Handlungsbedarf mit dem Gymnasiums-Motto „Bildung bringt’s“. „Amstetten hat schon beim Neubau unserer Schule Kraft bewiesen und damals über 1,6 Millionen Schilling erreicht. Das macht uns Mut.“ Elternvereinsobfrau Claudia Sitz: „Jeder Euro zählt!“