Neuhofner Kindergarten wird vergrößert

In Neuhofen/Ybbs kommt ein Kindergartenzubau. Kostenpunkt: 2,1 Millionen Euro.

Heribert Hudler Erstellt am 15. November 2018 | 05:02
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7424625_ams46hu_neuhofen_kg_spaten_promis_3sp.jpg
Viele Ehrengäste und Kinder ließen sich den Spatenstich zum Bau des neuen Kindergartens nichtentgehen.Hudler
Foto: Heribert Hudler

„Neuhofen ist eine Zuzugsgemeinde und daher ist unser Kindergarten zu klein geworden“, sagte Bürgermeister Gottfried Eidler am Freitag beim Spatenstich für den Kindergartenzubau.

Derzeit werden 152 Kinder in sieben Gruppen betreut. „Der Zubau wird unabhängig vom bestehenden Kindergarten ausgeführt und mit einem Verbindungsgang integriert. So kann im bestehenden Kindergarten trotz der Bautätigkeiten der Betrieb weiter geführt werden“, erklärte Architekt Erwin Hackl.

„Notwendig, die entsprechende Infrastruktur zu schaffen“

Aufgeteilt sind die sieben Gruppen auf fünf im Kindergarten 1 und zwei im Kindergarten 2 (alte Volksschule). Beim Kindergarten 1 wird nun ein Zubau zum Landeskindergarten Neuhofen/Ybbs errichtet. Es werden darin dann drei Gruppen und die Tagesbetreuungseinrichtung Platz finden. Hackl betonte auch, dass der Kindergarten nach der Fertigstellung im August 2019 mit neun Gruppen der größte im Bezirk sein wird.

„Neuhofen ist eine Zuzugsgemeinde. Daher ist es notwendig, die entsprechende Infrastruktur, wie den Kindergarten, zu schaffen“, sagte Landtagsabgeordneter Anton Kasser, der sich auch freut, dass die bauausführenden Firmen aus Neuhofen und der näheren Umgebung kommen.

Chronologie der Projektentwicklung: Nach der Raumbedarfserhebung durch das Land NÖ am 9. März 2018 erfolgte am 27. März der Beschluss im Gemeinderat über die Größe des Zubaus, die Entwurfspräsentation im Bauausschuss war am 14. Mai. Am 4. Juni folgte die Förder-Verhandlung mit dem Land NÖ, eine Sitzung des Bauausschusses war am 24. Juli.

Der Zubau macht es möglich, dass im Herbst 2019 mit einer weiteren, also achten, Kindergartengruppe und einer eingruppigen Tagesbetreuungseinrichtung für die Kleinsten alle Kinder bis zum Schuleintritt an einem Standort betreut werden können.