Bestätigte Fälle nun auch in Ardagger. Wie Bürgermeister Hannes Pressl gestern am Abend bekannt gab, wurden nun auch in der Gemeinde Ardagger Personen positiv auf das Coronavirus getestet. Da eine gewisse Vorlaufzeit zwischen Ansteckung, Ausbruch der Krankheit und dem Vorliegen der Testergebnisse besteht, hat sich das Virus möglicherweise schon sehr viel weiter verbreitet.

Von Red. Amstetten. Update am 13. März 2020 (09:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Coronavirus Symbolbild
Symbolbild
Savanevich Viktar, Shutterstock.com

Allen Getesteten geht es, mit Ausnahme von grippeähnlichen Symptomen so weit gut. "Ich möchte hier aber auch weitergeben, dass bei den positiv Getesteten nicht nur selbst eine riesen Betroffenheit über die eigene Situation herrscht, sondern auch große Sorge – bis hin zu Schuldgefühlen – dass sie möglicherweise auch viele andere angesteckt haben", berichtet Pressl.

Was wird von den Behörden und Betroffenen jetzt getan?

- Die Bezirkshauptmannschaft erhebt bereits, soweit möglich, diejenigen Personen, die mit den „Infizierten“ in den letzten Tagen in Kontakt waren und informiert diese umgehend bzw. schreibt ihnen auch Maßnahmen für ihr weiteres Verhalten (zumeist häusliche Quarantäne) vor.

- Auch die Betroffenen selbst informieren unmittelbar ihr Umfeld und die Kontakte der letzten Tage, die von ihnen noch eruierbar sind.

Pressl rät allen Bürgern wenn möglich zu Hause zu blieben und alle Vorsorgemaßnahmen gegen die Verbreitung des Virus einzuhalten.

Bürgermeister Hannes Pressl geht davon aus, dass in seiner Gemeinde bislang fünf bis sechs Menschen mit dem Corona-Virus infiziert sind. Der Verlauf ist derzeit bei allen aber leicht. Der Ortschef ruft die Bevölkerung auf, Ruhe zu bewahren. „Es ist wichtig die Verhaltensregeln einzuhalten, also oft Händewaschen, Sozialkontakte reduzieren um vor allem unsere älteren Mitmenschen zu schützen. Und wir sollten positiv denken. Wir werden diese Situation meistern und in einigen Wochen wird sich die Lage bestimmt beruhigen.

Coronafälle im Bezirk erhöht

Laut niederösterreichischem Sanitätsstab hat sich die Zahl der Coronafälle im Bezirk Amstetten von zwei auf derzeit acht erhöht.