13.381 Reisepässe laufen 2017 ab

Wer seinen Reisepass 2017 erneuern muss, sollte rasch zur Behörde, denn 2017 wird ein „Megajahr“.

Erstellt am 22. November 2016 | 06:40
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6761750_ams47ams_paesse.jpg
Derzeit sind die Wartezeiten im Bürgerbüro noch angenehm. Nächstes Jahr werden längere Wartezeiten prognostiziert, da über 13.000 Reisepässe ablaufen. Daher empfiehlt die Bezirkshauptmannschaft Amstetten – am Bild Mitarbeiterin Bettina Zehethofer (r.) – es Bianca Kernstock und Daniel Schaufler gleichzutun und bald den Pass zu erneuern.
Foto: NOEN, Daniela Führer

2017 wird für das Bürgerbüro der Bezirkshauptmannschaft Amstetten ein starkes Jahr. „13.381 Reisepässe verlieren in diesem Jahr im Verwaltungsbezirk Amstetten ihre Gültigkeit. Speziell in den ersten sieben Monaten rechnen wir damit, dass mehr als 10.000 Anträge eintreffen. Daher empfehlen wir allen, die ihren Pass erneuern wollen, gleich jetzt oder ganz zu Beginn des nächsten Jahres in die Behörde zu kommen“, erklärt Bezirkshauptmann Martina Gerersdorfer.

In einem „normalen“ Jahr sind es in etwa 8.000 Anträge auf neue Reisepässe, daher ist das nächste „Superjahr“ auch behördenintern eine große Herausforderung. „Wir werden versuchen, die Mitarbeiter so gut es geht umzuschichten, aber längere Wartezeiten werden sich dennoch nicht vermeiden lassen“, erklärt die Leiterin der BH.

Vor allem zwischen März und Juli 2017 muss mit dem größten Andrang gerechnet werden, da annähernd 80 Prozent der ablaufenden Reisepässe bis Ende Juli ihre Gültigkeit verlieren. Der Hauptgrund für diese Welle an erforderlichen neuen Reisepässen liegt in einer Gebührenerhöhung im Jahr 2010. „Damals haben einfach viele Menschen noch ihren Pass erneuert. Hinzu kommen die Kinderreisepässe, die eine wesentlich kürze Gültigkeitsdauer besitzen“, erklärt Martina Gerersdorfer.

Umfrage beendet

  • Weißt Du, wann Dein Reisepass abläuft?