Auffahrunfall auf der A1 forderte mehrere Verletzte

Auf der A1 in Fahrtrichtung Wien ereigneten sich am Freitag innerhalb von rund zehn Stunden zwischen den Anschlussstellen St. Valentin und Amstetten-Ost insgesamt 18 Verkehrsunfälle, bei denen 44 Fahrzeuge beteiligt waren. Während der Unfallerhebungen und Aufräumungsarbeiten kam es zu umfangreichen Stauungen.

Erstellt am 09. August 2021 | 09:26
Feuerwehr
Symbolbild
Foto: shutterstock.com

Bei einem Auffahrunfall am Freitag-Nachmittag wurden auf der A1 bei Viehdorf (Bezirk Amstetten) in Fahrrichtung Wien vier Personen verletzt.

Ein 28-jähriger ungarischer Fahrzeuglenker hatte seinen Pkw auf dem dritten Fahrstreifen verkehrsbedingt anhalten müssen. Eine nachkommende 66-jährige Pkw-Lenkerin aus dem oberösterreichischen Bezirk Perg konnte noch rechtzeitig bremsen, nicht jedoch der hinter ihr fahrende 20-jährige Mann aus dem Bezirk Amstetten. Sein Wagen prallte gegen den Pkw der 66-Jährigen, der wiederum gegen den Wagen des 28-Jährigen geschleudert wurde.

Die 66-Jährige wurde schwer verletzt. Ebenfalls verletzt wurden ihr Mitfahrer, ein 14-Jähriger aus dem Bezirk Eferding, sowie der 20-jährige Pkw-Lenker und eine 38-jährige Mitfahrerin im Pkw des 28-Jährigen. Alle vier Personen wurden nach notärztlicher Versorgung mit dem Rettungsdienst in das Landesklinikum Amstetten gebracht.