Austria Juice spendete Desinfektionsmittel an Hilfswerk. In Niederösterreich sind Dienstagfrüh 27 neue Covid-19-Erkankungen registriert worden, aber keine davon im Bezirk Amstetten. Die Statistik des Gesundheitsministeriums weist hier weiterhin insgesamt 291 Infektionen aus. Viele Betroffene sind inzwischen aber wieder gesund. Hoch ist die Ansteckungsgefahr nach wie vor die Mitarbeiterinnen der Hilfsorganisationen in der mobilen Pflege. Die Austria Juice GmbH stellte sich beim Hilfswerk daher nun mit einer großzügigen Spende ein.

Von Red. Amstetten. Erstellt am 28. April 2020 (11:26)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Hilfswerk-Präsidentin Michaela Hinterholzer und Austria Juice Geschäftsführer Franz Ennser bei der Übergabe des Desinfektionsmittels.
Austria Juice GmbH

Die Austria Juice GmbH - ein Joint Venture der AGRANA Beteiligungs-AG und der Raiffeisen Ware Austria AG – mit Sitz in Kröllendorf, im Bezirk Amstetten, hat ebenfalls auf die Corona-Krise reagiert und mit der Herstellung von Desinfektionsmittel nach WHO-Rezeptur begonnen. Ein Teil der Produktion wird an Sozial- und Pflegeorganisationen, wie das Hilfswerk Niederösterreich, gespendet.

Am 27. April übergab Franz Ennser, Geschäftsführer der Austria Juice GmbH, 150 Liter Desinfektionsmittel an Hilfswerk-Präsidentin Michaela Hinterholzer. „Die Handhygiene ist eine der wichtigsten Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus zu minimieren. Wir freuen uns sehr über diese Unterstützung, die nun im Rahmen der mobilen Pflege und Betreuung zum Einsatz kommen wird“, erkärte sie.