Corona-Zahlen steigen rapid. Britische Virusmutation sorgt für viele neue Infektionen. Im Amstettner Landesklinikum füllen sich leider auch die Intensivbetten.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 30. März 2021 (11:10)
Symbolbild
Oleksii Synelnykov, Shutterstock.com

507 Infizierte und 1.343 Personen in Absonderung meldete die Bezirkshauptmannschaft am Montag. Vor allem die britische Virusmutation breitet sich aus. Die 7-Tage-Inzidenz kletterte auf 321,8.

Für Bezirkshauptfrau Martina Gerersdorfer ist der Anstieg nicht verwunderlich: „Man muss ja nur auf den Straßen schauen, wie viele Menschen unterwegs sind. Viele scheinen einfach von Corona genug zu haben und fangen erst dann wieder zu denken an, wenn sie selbst oder ein Familienmitglied betroffen sind.“ Aber auch in den Schulen breitet sich Covid-19 zunehmend aus. „Wir haben viele Klassen in Absonderung“, sagt die Behördenleiterin.

Acht Gemeinden sind längst über der magischen 400er-Inzidenz oder kratzen daran. Schärfere Einschränkungen für einzelne Kommunen sind aber nicht geplant. „Ich bin mit den Bürgermeistern in Verbindung. Zurzeit können wir die Ausbreitungswege noch gut nachverfolgen“, sagt Gerersdorfer.

In den Spitälern steigt die Zahl der Corona-Patienten auch. Im Landesklinikum Amstetten werden 19 Personen betreut, davon acht intensivmedizinisch. Das Landesklinikum Waidhofen meldet 13 Corona-Infizierte, drei davon liegen auf der Intensivstation. Im Landesklinikum Mauer gibt es drei Patienten mit Covid-19.