Einbrecher schlugen gleich fünf Mal zu

In der Nacht auf Freitag kam es in Amstetten und St. Georgen zu einer Einbruchsserie.

Erstellt am 17. Februar 2021 | 04:08
440_0008_7307508_ams27fer_einbruch_bilderbox.jpg
Auffällige Häufung von Einbrüchen. Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit der Bürger. Seit Mitte Juli wird in Bad Tatzmannsdorf rund zwei Mal pro Woche eingebrochen.
Foto: NOEN, Bilderbox.com

Einbrecher waren in der Vorwoche unterwegs und führten innerhalb weniger Stunden gleich fünf Einbruchsdiebstähle durch. Betroffen waren drei Amstettner und zwei St. Georgner Betriebe. In einer Amstettner Werkstätte drangen die Täter über ein ebenerdiges Fenster ein, brachen eine Brandschütztür auf und stahlen aus der Handkassa im Büro und einem Kaffeeautomaten eine bislang unbekannte Geldsumme.

Mit Schraubenzieher in Autohaus gelangt

In ein weiteres Gebäude verschafften sich die Täter mit einem Schraubendreher Zugang und stahlen aus dem Personal- und Bürogebäude Bargeld in unbekannter Höhe. Bei einem dritten Unternehmen stiegen die Einbrecher in vermutlich unversperrte Bürocontainer ein, brachen dort Kästen und Schränke auf und durchsuchten diese. Hier ist noch unbekannt, ob tatsächlich auch etwas gestohlen wurde.

Schauplatz Nummer vier war ein Autohändler in St. Georgen. In das Gebäude gelangten die Täter wieder mittels Schraubenziehers. Dort durchsuchten sie den Verkaufs- und den Schauraum, brachen einen Kaffeautomaten auf und entwendeten aus diversen Handkassen Bargeld. Auch ein Standtresor wurde aufgebrochen und das sich darin befindliche Geld gestohlen.

Aus dem fünften betroffenen Firmengebäude, in das sich die Täter Zutritt verschafften, dürften die Täter nach ersten Polizeierhebungen nichts gestohlen haben.