Jugendliche zündeten Heiligenbild am Altar an. Gefasst Polizei forschte drei Burschen aus Neustadtl als Täter aus. Sie dürften auch noch für andere Vandalenakte verantwortlich sein.

Erstellt am 23. Mai 2018 (06:27)
Die Pfarrkirche in Grein, die dem heiligen Ägydius geweiht ist, wurde im Februar von jugendlichen Vandalen aus Neustadtl heimgesucht. Foto: Shutterstock/Millionstock
Shutterstock/Millionstock

Einen 17-Jährigen und zwei 14-Jährige aus dem Bezirk, die für mehrere Sachbeschädigungen und Einbrüche verantwortlich sind, hat die Polizei nun ausgeforscht.

Zum ersten Mal schlug das Trio Mitte Februar in der Pfarrkirche Grein zu. Die Burschen zündeten ein Heiligenbild auf einem Seitenaltar an und erstickten die Flammen dann mit einem Feuerlöscher.

Weil es so eine „Gaudi war“ versprühten sie das restlich Löschpulver über die Altäre und auch über etliche Kirchenbänke und verschmutzten sie dadurch stark. Außerdem nahmen die Jugendlichen eine auf dem Hauptaltar aufgestellte Schüssel mit Asche mit.


Mehr dazu