Kunz: „Strompreis muss sichtbar werden“

Erstellt am 02. Januar 2022 | 05:31
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8256962_ams52ams_kunz_e_tankstelle.jpg
Norbert Kunz (Bürgerliste „Für Amstetten) verweist auf eine Strom-Tankstelle. Hier finde sich vor dem Tankvorgang kein Preis pro KW. Diese Information gehöre dringend angebracht, ist er überzeugt.
Foto: privat
Norbert Kunz von der Bürgerliste „Für Amstetten“ fordert mehr Informationen auf E-Tankstellen. EVN verweist auf technische Herausforderungen.
Werbung
Anzeige

Verbesserungspotenzial ortet Norbert Kunz von der Bürgerliste „Für Amstetten“ in Bezug auf die E-Tankstellen im Bezirk Amstetten. So kritisiert er, dass auf diesen Tankstellen weder aufscheint, wie viel Energie getankt wird, noch wie viel ein KW kostet.

„Beim Diesel oder Benzin, da weiß ich ja auch vor dem Tanken, was es pro Liter kostet. Hier fehlt diese Information aber. Und das bei allen Anbietern. Auf die Zapfstelle gehört eine Info angebracht, der Strompreis muss klar ersichtlich werden“, erklärt er. Generell zeigt sich Norbert Kunz skeptisch gegenüber der Umweltfreundlichkeit von E-Autos. „Es gibt ja auch Umweltschäden durch die Herstellung, die anscheinend nie Thema sind. Außerdem ist unklar, ob die Reichweite aufgrund der Akkunutzung mit den Jahren nicht immer geringer wird“, betont er.

Einer jener Anbieter, der E-Tankstellen im Bezirk Amstetten betreibt, ist die EVN. Auf die Frage, warum beim Tankvorgang tatsächlich keine Information über den Preis aufscheint, erklärt Pressesprecher Stefan Zach: „Das ist aus technischen Gründen nicht so einfach umsetzbar. Das betrifft nicht nur die EVN-Tankstellen, sondern alle. Hier gibt es aber sicher noch Potenzial nach oben.“

Werbung