Lehrling schaffte es an die Spitze

Erstellt am 06. April 2022 | 03:45
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8319449_ams14neu_hagler_lehrling_neustadtl_arda.jpg
Gold für Lukas Hagler (2.von links). Links von ihm der zweitplatzierte Johannes Gstrein aus Tirol, rechts die beiden ex-aequo Drittplatzierten Gerald Steindl (OÖ) und Rafael Frauwallner (St).
Foto: M.-A. Manuguerra
Lukas Hagler (18) aus Kollmitzberg vom Lehrbetrieb Bio Aktiv Johann Günther Wasser- und Wärmetechnik ist bester Installateurlehrling Österreichs.
Werbung
Anzeige

Lukas Hagler (18) errang beim Bundeslehrlingswettbewerb der Installations- und Gebäudetechniker den ersten Platz. „Das ist ein großartiger Erfolg, der beweist, dass die Kombination von höchst engagierten Jugendlichen und hervorragenden Ausbildungsbetrieben unschlagbar ist“, gratulierte Jochen Flicker, der Obmann der Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer NÖ.

Hagler konnte die geforderte Arbeit einer Kupferinstallation, einer Kaltwasserleitung, einer Gasleitung und eines Kunststoff-Abflusssystems in zwölf Stunden optimal erledigen. „Es ist super gegangen, aber ich habe nicht damit gerechnet, so einen Erfolg zu erreichen“, blickt er zurück. Im November ist dann die Staatsmeisterschaft. Bei dieser wird der talentierte Kollmitzberger wieder antreten. „Wenn man dort Erster wird, dann geht es zur WM. Als Zweiter kommt man zur EM. Natürlich will ich wieder ein tolles Ergebnis erreichen und mich gut vorbereiten“, verspricht Hagler.

Werbung