Traktorgespann ließ sich nicht bremsen

Kurz nach 18 Uhr wurde die Feuerwehr Biberbach am Samstagabend, 9. Mai, zu einer Fahrzeugbergung auf die Landesstraße L6200, im Bereich Gstadthof, gerufen.

Erstellt am 10. Mai 2020 | 09:17
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
bib.PNG
Die Feuerwehr baute eine provisorische Rampe, auf der das Gespann zurück auf die Straße geleitet wurde.
Foto: FF Biberbach

Ein Traktor samt Anhänger war auf einem steilen Straßenstück unterwegs und der Lenker konnte es plötzlich nicht mehr abbremsen. Geistesgegenwärtig fuhr er mit dem Gespann, das einen Bagger transportierte, auf eine Straßenböschung und brachte es so zum Stehen.  

Die Feuerwehr brachte unverzüglich einen Greifzug in Stellung, um zu verhindern, dass der Traktor umstürzte und sicherte ihn dann auch noch mit einer Seilwinde. Parallel dazu wurde mit Pölzmaterial eine provisorische Rampe gebaut, auf der das Gespann schließlich  zurück auf die Straße geleitet werden konnte. 

Unbenannt.PNG
Der Lenker des Traktorgespanns reagierte geistesgegenwärtig und lenkte es auf eine Böschung, wo es zum Stehen kam.
FF Biberbach

Für die Dauer des Einsatzes musste die Landesstraße in Zusammenarbeit mit der Exekutive gesperrt werden. Nach etwas mehr als eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Im Einsatz standen 12 Mitglieder mit vier Fahrzeugen.