Vorsicht, aber keine Panik vor dem Coronavirus. Bildungsdirektion sieht keinen Grund für Absagen von Schulskikursen. Bei Auslandsreisen sei auf Warnungen zu achten.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. März 2020 (19:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Von BlurryMe, Shutterstock.com

Nachdem in der Vorwoche eine Schule in Wien bereits kurzfristig gesperrt werden musste, ist das Thema Coronavirus natürlich auch bei den anderen Schulen und Kindergärten zum großen Thema geworden.

„Die Schulen werden seitens des Bildungs-Ministeriums laufend über aktuelle Entwicklungen informiert und darauf vorbereitet, wie im Fall des Falles zu reagieren ist. Es besteht kein Grund zur Panik, sehr wohl aber zur Vorsicht“, heißt es aus der Bildungsdirektion. Für den schulischen Bereich wurden die wichtigsten Informationen unter www.bmbwf.gv.at/corona zusammengefasst. Dort findet sich auch eine Checkliste, nach der vorzugehen ist, sollte ein Verdachtsfall auftreten.

Den Eltern wird bei einem Verdachtsfall empfohlen, unverzüglich Kontakt mit der telefonischen Gesundheitsberatung 1450 aufzunehmen. Darüber hinaus wurden alle Schulen über die wichtigen Informations-links und Hotlines informiert.
„Es besteht derzeit kein Grund, Schulskikurse oder ähnliche Veranstaltungen abzusagen. Bei Reisen ins Ausland sind eventuell bestehende Reisewarnungen zu beachten“, rät die Bildungsdirektion von vorschnellen Entscheidungen ab.