Züge gestoppt, Tausende Passagiere betroffen. Aufgrund eines Stellwerksausfalles beim Bahnhof Amstetten kam es zu massiven Verzögerungen. Tausende Passagiere waren betroffen.

Von Peter Führer. Erstellt am 22. Februar 2018 (10:27)
Linzer (Fotograf Nikita K.)
Symbolbild

In den frühen Morgenstunden kam es am Donnerstag am Bahnhof Amstetten zu massiven Verzögerungen beziehungsweise Zugausfällen. Ein Stellwerksausfall um etwa 4.15 Uhr sorgte dafür, dass beinahe zwei Stunden lang keine Zugfahrten mehr möglich waren. Die Züge Richtung St. Pölten wurden etwa in St. Valentin, Seitenstetten oder Linz gestoppt.

Um 6 Uhr waren die Probleme schließlich behoben. „Ab diesem Zeitpunkt konnte der Verkehr Richtung Osten, ab 6:25 Richtung Westen und ab 6:35 Richtung Waidhofen wieder aufgenommen werden. Es gab längere Wartezeiten, in einem Fall bis zu 120 Minuten. Auch der Fernverkehr war stark betroffen“, berichtet Christopher Seif, ÖBB-Pressesprecher für Niederösterreich.

Insgesamt sei es für zwischen 45 und 50 Züge zu Verzögerungen gekommen, da sich die Verspätungen auch auf folgende Fahrten ausgewirkt hätten. „Aufgrund der Sicherheit mussten natürlich auch die folgenden Züge die vorgeschriebenen Abstände einhalten. So hat sich der ‚Stau‘ im Lauf des Vormittags aufgelöst. Ich denke, seit 9 Uhr werden wir wieder plangemäß unterwegs sein“, klärt Seif auf.

Betroffen dürften mehrere tausend Passagiere gewesen sein. Derzeit analysiere man noch, wie es zum Stellwerksausfall gekommen ist. „Es ist ein komplexes System, dass von einem Experten untersucht werden muss. Wichtig ist, dass der Fehler bald behoben werden konnte“, klärt Seif auf.