Zwei bestätigte Coronavirus-Fälle und ein Verdachtsfall. Inzwischen gibt es auch im Bezirk Amstetten zwei bestätigte Coronavirus-Fälle (nähere Informationen dazu folgen). Zudem gibt es einen Verdachtsfall im Amstettner Gymnasium.

Von Hermann Knapp. Update am 11. März 2020 (14:09)
Auch im Fokus: Das Landesklinikum Mauer (hier die Neurologie; Symbolbild)
NOEN, Anton Kovacs

Eine Schülerin wird zur Zeit auf COVID 19 getestet, da Verwandte  zum Wochenende mit Corona-Infizierten Personen in Kontakt waren. Es handelt sich um einen Verdachtsfall, der nun in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden abgeklärt wird. 

Alle Schüler wurden diesbezüglich informiert. Die Schule ist in engem Kontakt mit der Bildungsdirektion und der Gesundheitsbehörde der Bezirkshauptmannschaft Amstetten.

Krankheitssymptome nach Südtirol-Ausflug

Zehn Leute aus dem Bezirk Amstetten waren in der Vorwoche gemeinsam in Südtirol zum Schifahren. Als sie heimkamen wiesen offenbar bereits sechs von ihnen Krankheitssymptome auf. Zwei wurden bereits positiv auf das Coronavirus getestet, bei den übrigen steht das Ergebnis noch aus.

Die Schülerin im Gymnasium könnte von ihrem Großvater infiziert worden sein, der mit der Gruppe unterwegs war.

Verdachtsfall im Landesklinikum Mauer

Auch im Landesklinikum Mauer gab es in den vergangenen Tagen einen Verdachtsfall. Dies bestätigt Bernhard Jany, Sprecher der NÖ Landeskliniken-Holding. „Es ist eine Person isoliert und getestet worden. Das Ergebnis war allerdings negativ“, berichtet er. Im Landesklinikum Amstetten habe es keine Tests auf eine Corona-Infizierung gegeben.

Wie die Landessanitätsdirektion festhält, ist bei Auftreten von Symptomen die Gesundheitshotline 1450 zu kontaktieren, für alle allgemeinen Anfragen zum Thema Coronavirus steht die Hotline der AGES (0800 555 621) zur Verfügung. Umfassende Informationen sind auch auf der Homepage des Landes Niederösterreich unter www.noel.gv.at zu finden.