Biete Fahrt von A nach B

Erstellt am 04. September 2012 | 00:00
Lesezeit: 3 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 17710
Foto: NOEN
SPARSPRIT.AT / Zwei findige Weistracher haben eine Homepage geschaffen, die es Pendlern aus der Region erleichtert Fahrgemeinschaften zu bilden.
Werbung

Web-Artikel 17710
Foto: NOEN

VON HERMANN KNAPP

WEISTRACH / Die hohen Spritpreise bringen immer mehr Pendler dazu sich nach Fahrgemeinschaften umzusehen. Zwei findige junge Weistracher bieten dafür das ideale Mittel. Sie haben eine Mitfahrbörse ins Leben gerufen. Unter www.sparsprit.at können Anbieter und Interessenten bequem zusammenfinden. „Das Besondere bei uns ist, dass man sich nicht registrieren muss. Und natürlich ist die Nutzung der Homepage völlig kostenlos. Außerdem ist es bei uns möglich - im Gegensatz zu anderen derartigen Homepages - nicht nur Fahrten von einer großen Stadt zur anderen anzubieten, sondern von jedem beliebigen Ort zu einem anderen. Das ist ideal für den ländlichen Raum“, sagt Simon Schmidinger, Angestellter bei MAN in Steyr. In seiner Freizeit hat er gemeinsam mit Thomas Haunschmied, Student an der Fachschule Hagenberg für „Sichere Informationssysteme“, das Projekt auf die Beine gestellt.

Fahrten nicht nur  innerhalb der Region

„Inzwischen ist der zeitliche Aufwand so groß, dass wir schon beinahe einen Fulltime-Job daraus machen könnten, aber das streben wir nicht an“, sagt Schmidinger. Finanziert wird das Projekt durch Werbeeinnahmen. Firmen können sich gegen Entgelt auf der Homepage präsentieren. Die Handhabung von sparsprit.at ist einfach und problemlos. Ein Blick auf die Homepage zeigt, dass nicht nur Fahrten innerhalb der Region - etwa von Weistrach nach Behamberg oder von Aschbach nach Steyr - angeboten worden sind, sondern weit darüber hinaus: von Suben nach Linz oder gar von Neusiedl am See nach Frankfurt. „Wir begrüßen das, weil wir dadurch den Bekanntheitsgrad unserer Homepage steigern können“, sagt Schmidinger. Er verweist auch auf ein Gewinnspiel. Preis: eine Reise nach London.

Sinnvoll findet die Internetplattform auch der Obmann der Kleinregion Herz Mostviertel, Weistrachs Bürgermeister Erwin Pittersberger. „Durch Mitfahrgemeinschaften wird den Pendlern geholfen Geld zu sparen, und es wird die Umwelt geschont. Wir werden die Homepage deshalb auch in unseren Gemeindezeitungen bewerben“.

Den beiden Plattformbetreibern winkt übrigens auch schon eine erste große Auszeichnung: Das RIZ kürt sie zu Jungunternehmern des Monats.

Werbung