Neuer Pfarrer Wilson in Ferschnitz gefeiert

Wilson Abraham wurde zum Pfarrmoderator für Ferschnitz und Euratsfeld bestellt. Das wurde am Sonntag gefeiert.

Daniela Führer
Daniela Führer Erstellt am 05. Juni 2018 | 04:38
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7276901_ams23fer_wilson_einfuehrungsfest_ueberg.jpg
Nach einem gemeinsamen Einzug mit Vereinen, Politikern, Vertretern von Pfarre, Erstkommunion- und Ministrantenkindern zum Tor der Pfarrkirche erhielt Wilson Abraham den Schlüssel zur versperrten Eingangstür von Dechant Georg Haumer (rechts) überreicht.
Foto: Daniela Führer

Seit fast drei Jahren war der gebürtige indische Geistliche Wilson Abraham bereits im Pfarrverband Ferschnitz-Euratsfeld als Kaplan tätig. Nachdem sich Dechant Johann Berger schließlich in den Ruhestand verabschiedet hat, wurde Wilson Abraham mit 15. April offiziell zum neuen Leiter der beiden Pfarren, zum Pfarrmoderator, ernannt.

„Der Begriff Pfarrmoderator wird aufgrund einer kirchenrechtlichen Bestimmung verwendet, aber keine Sorge, Wilson wird immer euer ‚Herr Pfarrer‘ sein“, sagte Dechant Georg Haumer aus Aschbach, der die Einführungsfeier am Sonntagvormittag in der Pfarrkirche Ferschnitz leitete.

Überraschungs-Lied für Wilson berührte

Berührt zeigte sich Wilson Abraham von einem Überraschungslied, das für ihn geschrieben und von den Kindern in der Pfarrkirche gemeinsam mit Engelbert Handl vorgetragen wurde. „Danke, dass du bei uns bist“, endete das stimmungsvolle Lied. Diesen Dankesworten schlossen sich noch etliche Weitere von Vertretern der Gemeinde und Pfarre an.

440_0008_7276900_ams23fer_wilson_einfuehrungsfest_deinho.jpg
Pfarrgemeinderatsobmannstellvertreter Franz Deinhofer sowie Vertreter der örtlichen Vereine und Organisationen beglückwünschten Wilson Abraham zu seiner neuen Aufgabe.
Daniela Führer

Als besonderes Geschenk wurde Wilson dabei auch noch Geld überreicht, gespendet von den Ferschnitzer Vereinen und Organisationen, das dieser für den Besuch seiner Eltern von 9. bis 25. Juli verwenden kann.

Schließlich ergriff der sympathische Geistliche noch selbst das Wort: „Ich bin wirklich gerührt und freue mich auf viele fröhliche und arbeitsreiche Stunden, tiefsinnige und lustige Gespräche. Es ist ein großes Geschenk, mit euch zu leben, ich bin gerne bei euch und verspreche, euren Pfarren treu zu bleiben“, sagte Wilson Abraham und bedankte sich schließlich auch noch für eine weitere Überraschung: die Dekoration der Pfarrkirche mit Blumen seiner Lieblingsfarbe rosa: „Ich bin wirklich gerührt!“