Jagdhornbläser in Biberbach im Wettstreit

Erstellt am 04. Mai 2022 | 03:50
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8342709_ams18bib_jaeger.jpg
Die Jagdhornbläsergruppe Biberbach mit Hornmeister Bernhard Schörghuber, (knieend 2. von rechts), der sich schon auf den Landeswettbewerb am Sonntag freut.
Foto: Jagdhornbläser
Rund 30 Gruppen werden in Biberbach ihr musikalisches Können beweisen.
Werbung
Anzeige

Am Samstag geht in Biberbach der 51. NÖ Jagdhornbläser-Wettbewerb über die Bühne. Veranstaltet wird er vom NÖ Jagdverband gemeinsam mit der Bläsergruppe Biberbach, die heuer ein kleines Jubiläum feiert: ihr 55-jähriges Bestehen.

„Wir haben uns schon 2020 für die Ausrichtung des Wettbewerbs beworben, Corona-bedingt musste er ja leider zwei Mal verschoben werden, aber heuer ist es so weit“, freut sich Bürgermeister Fritz Hinterleitner, der ja selbst Jäger und aktiver Jagdhornbläser ist. 13 Mitglieder hat die Gruppe in Biberbach derzeit und liegt mit dieser Zahl landesweit im oberen Durchschnitt. Die meisten Gruppen zählen zwischen acht und 12 Bläser. Derzeit sind die Biberbacher natürlich sehr aktiv. „Wir proben zwei Mal in der Woche, denn gerade als Veranstalter wollen wir natürlich auch musikalische Qualität liefern“, sagt Hinterleitner. Hornmeister der Biberbacher ist übrigens Bernhard Schörghuber. Neben den Pflichtstücken wird die Gruppe beim Wettbewerb auch ein Selbstwahlstück zum Besten geben, das aus seiner Feder stammt.

Rund 30 Gruppen mit 300 bis 350 Bläsern werden zum Wettbewerb erwartet. An zwei Bewerbsplätzen – im Pfarrhofgarten und in einem Obstbaumgarten am Ortsrand – werden sie sich in den verschiedenen Leistungsstufen musikalisch messen. Die Gruppen aus dem Bezirk haben dabei alle Chancen auf ein gutes Abschneiden. „Im westlichen Mostviertel ist die höchste Dichte an Jagdhornbläsergruppen und es herrscht musikalisch ein sehr hohes Niveau. Waidhofen, Leonhard, Öhling, Preinsbach haben starke Partien, aber auch im Scheibbser Bezirk gibt es sehr gute Gruppen“, sagt Hinterleitner. Bei der Verpflegung der Gäste nutzen die Biberbacher Jagdhornbläser Synergien mit der Feuerwehr, die ja am Wochenende zu ihrem Fest einlädt.

Der Wettbewerb startet um 9 Uhr, die Siegerehrung findet um 17 Uhr statt. Für Unterhaltung wird dabei die „Broadjaga Musi“ sorgen.

Werbung