Biberbacher Goldhauben feiern Jubiläum. Verein ist im gesellschaftlichen und im kulturellen Leben der Gemeinde sehr aktiv. Heuer wird er 40 Jahre alt.

Von Heribert Hudler. Erstellt am 28. Februar 2021 (05:17)
Kassiererin Elisabeth Sindhuber, Gründungsmitglied Rosa Aigner,Liliane und GerlindeAigner und ObfrauRenate Hinterleitner (von links und alle vor dem Foto frisch getestet) hoffen, dass sie das 40-Jahr-Jubiläum der Goldhaubengruppe heuergebührend feiernkönnen.
Hudler

Getreu dem Motto „Altes erhalten – Neues gestalten“ beschäftigen sich die Frauen der Goldhauben – Ortsgruppe Biberbach-Allhartsberg mit der Pflege des Brauchtums und der Tradition sowie der Trachtenerneuerung. Die Goldhaubenfrauen zeichnen sich aber nicht nur dadurch aus, dass sie Kultur leben, sondern auch durch ihren hohen Einsatz im sozial-caritativen Bereich.

„Unsere Goldhaubengruppe führt deswegen zwei Ortsnamen, weil vier der Damen aus Allhartsberg sind und bei uns dabei sein wollen“, sagt die Obfrau Renate Hinterleitner. Die Goldhaubengruppe feiert heuer ihr 40-jähriges Bestehen. Sie wurde am 12. Oktober 1981 von Josefa Brandstötter gegründet. Derzeit wird sie von Renate Hinterleitner mit Liebe und Begeisterung geführt.

Doch die Obfrau hat Sorgen: „Denn ich weiß noch nicht, ob wir das 40-jährige Bestehen angesichts der Corona-Pandemie auch gebührend feiern können“, sagt Hinterleitner. Das Erntedankfest im Herbst würde sich als würdiger Rahmen dafür anbieten.

„Nachwuchs“ ist immer willkommen

Frauen, die beitreten wollen, sind herzlich willkommen. Für sie ist es eine Ehrenaufgabe, sich ihre Goldhaube selbst anzufertigen.Eine Goldhaube wird in etwa 300 Arbeitsstunden mittels Gold- und Perlenstickerei hergestellt. Goldhaubenträgerin Gerlinde Aigner arbeitet momentan an ihrer zweiten.

Für sie hat die Goldhaube eine sehr große Bedeutung: „Ich bin bemüht, das Brauchtum der Jugend schmackhaft zu machen. Es ist ein besonderes Gefühl bei festlichen Veranstaltungen aufzutreten. Die Goldhaube steht für Gemeinschaft, soziales Engagement, aber auch Identität und Heimat.“

Die Aktivitäten der Goldhaubengruppe beginnen mit dem Palmbuschenbinden für den Ostermarkt. Am Palmsonntag werden Palmbuschen, selbst gebasteltes Kunsthandwerk, Kaffee und Mehlspeisen verkauft.

Zu Fronleichnam nimmt die Goldhaubengruppe am Festgottesdienst und an der Prozession teil. Für die Goldhauben- und Trachtenwallfahrt alljährlich an Maria Himmelfahrt am 15. August werden am Vortag Kräutersträußerl gebunden.

Seit 2006 nimmt die Goldhaubengruppe regelmäßig mit einem Bastelnachmittag am Kinderferienprogramm der Gemeinde teil. Viel Freude bereitet den Mitgliedern der Gruppe auch das Verzieren von Kränzen und Zöpfen für den „Advent im Dorf“ in Biberbach.

Am eigenen Stand verkaufen sie Adventkränze, Türzöpfe und Kunsthandwerk. Gemeinsam mit der Volkstanzgruppe werden Punsch und Getränke ausgeschenkt und frisch gebackene Bauernkrapfen, gefüllt mit selbst eingekochter Marillenmarmelade, angeboten. „Wir freuen uns schon auf die kirchlichen Feiern und hoffen, dass bis dahin die Pandemie im Abklingen ist. Sonst müssen wir uns noch der Tracht entsprechende Mundhauben anfertigen“, sagt Hinterleitner.