Schienenersatzverkehr zwischen Amstetten und St. Valentin

Erstellt am 08. April 2022 | 15:23
Lesezeit: 2 Min
New Image
In der Zeit zwischen 15. April und 5. Mai werden auf der Strecke zwischen Amstetten und St. Valentin neue Gleise verlegt.
Foto: ÖBB, Robert Deopito
Zur Erhaltung der Betriebsqualität finden knapp drei Wochen lang umfangreiche Gleiserneuerungsarbeiten auf der Weststrecke zwischen Amstetten und St. Valentin statt. Von 15. April bis 5. Mai muss daher in diesem Abschnitt für alle Züge des Personennahverkehrs ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet werden. Ausgenommen ist nur der REX 2466 mit Planabfahrt in Amstetten um 06:22 Uhr, der Fernverkehr ist ebenfalls nicht betroffen.
Werbung
Anzeige

Gleisarbeiten auf der Weststrecke

Baumaßnahmen machen Fahrplanänderungen für den Nahverkehr zwischen Amstetten und St. Valentin von 15. April bis 5. Mai erforderlich.

Arbeiten am Schotterbett 

"Die Maßnahmen an der Schieneninfrastruktur finden statt, damit die erforderliche, sichere Gleislage und Funktionalität gegeben und in weiterer Folge ein sicherer und pünktlicher Zugbetrieb gewährleistet bleiben", heißt es in einer Aussendung der ÖBB.

Die Hauptarbeit zwischen den Bahnhofsbereichen von Amstetten und St. Valentin ist die Verlegung neuer Gleise. Außerdem wird das Schotterbett gereinigt, es werden Planumsverbesserungen (Schienenuntergrund) durchgeführt und ein neuer Begleitweg errichtet.

ÖBB ersuchen um Verständnis für Lärmentwicklung

"Wir sind bemüht, Lärm- und Staubentwicklungen so gering wie möglich zu halten, ersuchen aber um Verständnis, dass diese aufgrund der durchzuführenden Arbeiten und der dazu erforderlichen Maschinen und Warnsignale nicht vermieden werden können", betonen die ÖBB.

Werbung