Erstellt am 31. August 2015, 08:26

von Hermann Knapp

Stefan Krejci verlässt das CityCenter. 12 Jahre sind genug. 37-jähriger Amstettner will sich neuen Herausforderungen stellen. CCA-Managerposten schon ausgeschrieben.

Stefan Krejci (37) verlässt die IG Immobilien und damit auch das CCA in Amstetten. Foto: Fuchsluger  |  NOEN, Fuchsluger
Das CityCenter Amstetten bekommt mit Beginn des Jahres 2016 einen neuen Manager. Stefan Krejci, der es seit dem Jahr 2003 geleitet hat, scheidet aus der IG Immobilien aus.

Die Suche nach einem Nachfolger oder einer Nachfolgerin läuft bereits. „Wir bedauern sehr, dass Stefan Krejci sich neuen Aufgaben zuwendet, aber wir sind auch zuversichtlich, dass wir für das CCA rasch eine gute Lösung finden werden.“

Center bislang als Erfolgsgeschichte

Krejci hatte für die IG Immobilien ja nicht nur das CCA in Amstetten betreut, sondern bis Anfang 2015 auch die Rosenarkade in Tulln. Zudem war er für große Gebäude in Amsterdam und in Ungarn zuständig. All diese Aufgaben wird sein Nachfolger nicht stemmen müssen. „Wir suchen vorerst eine Person allein für das CityCenter Amstetten“, sagt Zwirschitz.

x  |  NOEN, Fuchsluger
Das CityCenter Amstetten ist aus Sicht der IG Immobilien eine Erfolgsgeschichte. Trotz schwieriger Marktlage war das Einkaufszentrum auch im ersten Halbjahr 2015 mit einem Nettoumsatz von 23,8 Millionen Euro auf Wachstumskurs.

Der Nachfolger tritt also in große Fußstapfen. Wie Krejci wird er für die Betreuung der eingemieteten Geschäfte ebenso zuständig sein, wie für die Weiterentwicklung des Branchenmix im CCA und natürlich für das Marketing.

Die IG Immobilien hat ein Personalentwicklungsunternehmen mit der Managersuche beauftragt.

„Ideal wäre es, wenn wir die Stelle schon im Oktober neu besetzen könnten. Denn wir wollen natürlich, dass Krejci den neuen Leiter oder die neue Leiterin noch bei der Einarbeitung unterstützt.“

x  |  NOEN, Lechner


Welchen Aufgaben sich Stefan Krejci künftig beruflich widmen will, darüber hüllt er sich noch in Stillschweigen. „Nach zwölf Jahren ist es einfach an der Zeit, sich eine neue Herausforderung zu suchen. Wie diese aussehen wird, werde ich zu gegebener Zeit bekannt geben“, sagt der Amstettner.