Bezirk Amstetten: Vier Menschen wieder gesund. Das Positive vorweg: In Ardagger sind inzwischen vier Personen wieder vom Coronavirus befreit. Aber auch die Zahl der Neuinfektionen ist von heute auf gestern im Bezirk deutlich geringer, als sie in den letzten Tagen war.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 25. März 2020 (10:25)
Symbolbild
Shutterstock/Lifestyle Travel Photo

Insgesamt sind nun laut Gesundheitsministerium 97 Menschen erkrankt, hinzu kommen noch vier in der Statutarstadt Waidhofen an der Ybbs. Mittlerweile sind etwa in der Hälfte der Gemeinden im Bezirk Coronafälle aufgetreten.

Aus Ardagger gibt es Licht und Schatten zu vermelden: Gestern wurden vier Personen von der Behörde nach negativen Tests wieder für gesund erklärt, es gab aber auch zwei Neuinfektionen. Insgesamt gibt es in der Gemeinde daher nun 29 Erkrankte.

Der Bezirk Amstetten führt die Statistik der Erkrankten in NÖ damit weiterhin an, dahinter rangieren die Bezirke Korneuburg mit 69 Infizierten und Neunkirchen mit 63.

Noch eine Nachricht aus dem Ybbstal: Der Ybbsitzer Bürgermeister Gerhard Lueger musste sich, wie zuvor schon der Waidhofner Bürgermeister Werner Krammer, in Quarantäne begeben. Auch er hat an der Besprechung mit dem infizierten oberösterreichschen Nationalrat Johann Singer teilgenommen.

Um nicht mit Negativem zu enden, gehört das Schlusswort diesmal Aschbachs Bürgermeister Martin Schlöglhofer: "Meine Bitte an alle: halten wir gemeinsam durch, sehen wir in der Krise auch das Positive, die Entschleunigung, das Zusammenrücken in der Familie, die Entlastung der Umwelt, um nur einiges zu nennen - und bleibt gesund!"

Die NÖN informiert über die Krankheitsfälle in den Gemeinden des Bezirks (so weit bekanntgegeben):