TTIP-Infotour macht Halt in Amstetten. Was steckt hinter den geplanten Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA oder TiSA? Unter dem Titel „Alle Macht den Konzernen?“ haben Interessierte am Montag (1. Dezember) um 19 Uhr die Möglichkeit, sich im Rathaussaal Amstetten über die Gefahren dieser Abkommen zu informieren und mit Experten zu diskutieren.

Erstellt am 28. November 2014 (09:04)
Eine NÖ-Tour informiert über Gefahren von TTIP & Co.
NOEN, zVg
Die geplanten Freihandelsabkommen wie TTIP, CETA oder TiSA* sind ein massiver Angriff auf soziale Sicherheit, Arbeitsrechte, Umweltschutz, nachhaltige Landwirtschaft und Demokratie. Das ist die Warnung eines breiten Bündnisses, das aktuell eine Info-Tour durch zahlreiche Orte in Niederösterreich veranstaltet.

Vortrag und Diskussion

Unter dem Titel „Alle Macht den Konzernen?“ sollen Menschen vor Ort die Möglichkeit erhalten, sich detailliert über die Gefahren dieser geheim verhandelten Abkommen zu informieren und mit Experten zu diskutieren.

Am kommenden Montag um 19 Uhr findet die Informationsveranstaltung mit Vortrag und Diskussion im Rathaussaal Amstetten statt. Im Talk stehen die beiden Nationalratsabgeordneten Ulrike Königsberger-Ludwig und Tanja Windbüchler-Souschill.

Einen Film, Vortrag und Diskussion präsentiert auch noch Madelaine Drescher von ATTAC Österreich. Die Moderation übernimmt Marcus Strohmeier, internationaler Sekretär des ÖGB.

Facts & Figures:

- TTIP steht für Transatlantic Trade and Investment Partnership und ist ein geplantes Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA.
- CETA steht für Comprehensive Economic and Trade Agreement und ist ein geplantes – bereits ausverhandeltes – Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada.
- TiSA steht für Trade in Services Agreement (Abkommen über den Handel mit Dienstleistungen) und ist ein völkerrechtlicher Vertrag zwischen 23 Parteien, inkl. den USA und der EU. Ziel ist die Beseitigung von Handelshemmnissen im Dienstleistungssektor.