Flugzeug musste in Balldorf bei St. Georgen/Y. notlanden

Aktualisiert am 17. Juli 2022 | 15:52
Lesezeit: 2 Min
Zu einer Flugzeugnotlandung kam es am Sonntag zur Mittagszeit in Balldorf bei St. Georgen am Ybbsfelder im Bezirk Amstetten.
Werbung

"Ein einmotoriges Flugzeug startete in vom Zivilflugplatz St. Georgen zu einem Testflug. Laut Feuerwehr dürfte der Pilot kurz nach dem Start einen Leistungsverlust beim Motor bemerkt haben, woraufhin er in einer Wiese notlanden musste", berichtete die Plattform "Doku-NÖ.at" am Sonntagnachmittag in einer Aussendung.

Die Feuerwehr-Bezirksalarmzentrale Amstetten sandte umgehend die FF St. Georgen sowie die FF Krahof zur Einsatzstelle. Der genaue Ort der Notlandung war zunächst nicht bekannt, aber der Notarzthubschrauber Christophorus 15 (laut Aussendung zu dieser Zeit gerade auf dem Rückflug von einem Einsatz) konnte das Flugzeug rasch lokalisieren.

In der ersten Meldung sei von einem möglichen Absturz eines Kleinflugzeuges die Rede gewesen, berichtete das Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten. "Aber nach rasch eingeleiteter Suche stellte sich heraus, dass es sich um eine  Notlandung auf Feldern und Wiesen handelte", berichtete Einsatzleiter Markus Hiebl von der FF St. Georgen/Ybbsfelde.

Glücklicherweise blieben beide Insassen bei der Landung unverletzt, wie die Doku-NÖ berichtete. Die Feuerwehr half bei der Bergung und Absicherung des Gerätes.

Werbung