Neuer Müll-Sammelplatz in Seitenstetten

Altstoffsammelzentrum in Seitenstetten hat Ablaufdatum. Gemeinde errichtet daher öffentlich zugänglichen Platz zur Abfallentsorgung.

Erstellt am 27. November 2021 | 15:15
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8237700_ams47sei_muellsammelstelle_c_gemeinde.jpg
Bürgermeister Johann Spreitzer und Bauhofleiter David Strahofer bei der Baustelle des neuen Abfallsammelplatzes außerhalb des Sammelzentrums. Bis Frühjahr soll er fertig sein und den Bürgern die Entsorgung von Strauch- und Grasschnitt, Glas, Blech und Altkleidern erleichtern.
Foto: Gemeinde

Zu Beginn der Corona-Pandemie wurden die Sammelbehälter für Glas und Blechdosen aus dem Altstoffsammelzentrum (ASZ) in die Nähe des Friedhofes vor dem Kinderspielplatz positioniert, um ein einfaches und auch kontaktarmes Entsorgen für die Bevölkerung (ohne Fingerprint) zu ermöglichen.

Anzeige

Nun plant der Gemeindedienstleistungsverband eine Umstrukturierung der Altstoffsammelzentren im Bezirk. „Davon wird auch das ASZ in Seitenstetten betroffen sein und und wird in dieser Form, wie wir es bisher kennen, nicht mehr weitergeführt werden können. Alle Bürger von Seitenstetten müssen daher in einigen Jahren das WSZ in St. Peter/Au zur Entsorgung anfahren“, kündigt Bürgermeister Johann Spreitzer an.

Der Gemeinde sei es aber trotzdem wichtig, dass die Seitenstettner auch in Zukunft ihren Abfall (Strauchschnitt, Grünschnitt, Glas, Blech, Altkleider) so weit wie möglich in Seitenstetten vor Ort auf kurzem Weg entsorgen können. „Wir haben daher das Grundstück gegenüber des Altstoffsammelzentrums angekauft und werden dort einen Sammelplatz mittels sogenannten ,Duplo-Steinen’ errichten – und natürlich zuvor die nötigen Entwässerungs- und Kabelarbeiten durchführen“, berichtet der Ortschef.

Baubeginn für den neuen Sammelplatz war schon diese Woche, die Fertigstellung ist je nach Witterung im Frühjahr 2022 geplant. Die Gesamtkosten des Projekts werden sich auf rund 130.000 Euro belaufen.