Wasser ist wieder trinkbar. Prüfinstitut hat Qualität bestätigt. Schadhaftes Entlüftungsrohr als Verursacher der Misere ausgemacht.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 25. Oktober 2016 (03:52)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Bürger im Markt können wieder ihr Trinkwasser ohne Bedenken genießen, wie Bürgermeister Johannes Heuras zeigt.
NOEN, privat

Das Trinkwasser ist wieder einwandfrei. Bereits am Montag der Vorwoche konnte Entwarnung gegeben werden. Die Qualität des Trinkwassers wurde vom Prüfinstitut AGES nach eingehender Prüfung bescheinigt, alle Werte sind wieder im grünen Bereich.

UV-Anlage in Kürnberg installiert

Auch die Ursache für die Verunreinigung ist mittlerweile gefunden. „Ein schadhaftes Entlüftungsrohr dürfte der Grund gewesen sein. Dadurch war der Kondenswasserablauf im Tiefbehälter verstopft. Durch den starken Niederschlag gelangte an diese Stelle ungefiltertes Regenwasser in die Anlage“, erklärt Bürgermeister Johannes Heuras.

Wasserwart Franz Brenn hat sich sofort um die Lösung des Problems angenommen und den Fehler in der Lüftungsleitung behoben. „Wir hoffen, dass es zu keinen Störungen mehr kommt“, so der Ortschef. In Kürnberg wurde bereits eine UV-Anlage installiert. Damit das Ortsnetz von allen Keimen befreit wird, muss dieses allerdings noch für ein bis zwei Wochen chloriert werden.

„Die beigegebenen Mengen sind nicht gesundheitsgefährdend und bewegen sich natürlich im Rahmen des für Trinkwasser zulässigen Chlorgehaltes. Es kann jedoch zu leichtem Chlorgeruch kommen, insbesondere bei Heißwasser“, erklärt Heuras. Erst wenn die Leitungen wieder sauber sind, kann die UV-Anlage in Betrieb genommen werden. Bis dahin muss in Kürnberg das Wasser abgekocht werden.