Lisec-Group: Freude über Großaufträge. Später Lohn für den gelungen Auftritt der Lisec-Group bei glasstec in Düsseldorf. Unternehmen verkauft Maschinen nach China, in die Slowakei und nach Tschechien.

Von Hermann Knapp. Erstellt am 31. Januar 2017 (04:22)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Lisec-CEO Othmar Sailer hat Grund zur Freude.
NOEN

Noch im Dezember schaute man bei der Lisec Group eher sorgenvoll ins neue Jahr. Die Märkte schienen 2017 kein Wachstum zuzulassen. Inzwischen schaut es aber schon wesentlich besser aus. Lisec konnte nämlich in den letzten beiden Monaten mehrere Millionenaufträge an Land ziehen.

Späte Ernte des guten Auftritts in Düsseldorf

Zu den Aufträgen gehört unter anderem der Verkauf von sechs high-end Isolierglaslinien an CSG in China im Wert von knapp sechs Millionen Euro. In die Slowakei verkaufte Lisec Lösungen für Glaszuschnitt, Sortierung, und zwei vollautomatische Linien, ebenfalls für die Herstellung von Isolierglas.

Ein dritter Großauftrag stammt aus der Tschechischen Republik: Der größte Hersteller von Wärmeschutzisolierglas in diesem Land bestellte bei Lisec Anlagen zum Schneiden, Sortieren und Säumen von Flachglas sowie Anlagen zur Herstellung von Isolierglas in Wert von über sechs Millionen Euro.

„Ich freue mich über den Einsatz der ganzen Mannschaft und insbesondere des Vertriebsteams. In einem richtig schwierigen Marktumfeld so viele große Projekte abschließen zu können ist keine Selbstverständlichkeit“, so Othmar Sailer, CEO der Lisec Gruppe.

Die Aufträge dürften auch noch eine späte Ernte des guten Auftritts der Firma Lisec bei der glasstec im Oktober in Düsseldorf sein, der Leitmesse der Glasindustrie. „Die Auftragswelle, die sonst relativ kurz nach der alle zwei Jahre stattfindenden Messe kam, ist jetzt offenbar mit Zeitverzögerung bei uns eingetroffen“, sagt CEO Sailer.

Lisec ist Weltmarktführer beim Anlagenbau für die Flachglasindustrie und beschäftigt weltweit an 20 Standorten rund 1.300 Mitarbeiter.