Keine neuen Infektionen im Bezirk Amstetten

Erstellt am 16. April 2020 | 13:40
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Auch im Bezirk Amstetten scheint die Ausbreitungswelle des Corona-Virus gestoppt worden zu sein. Der Stand von 276 Infizierten hat sich von Mittwoch auf Donnerstag (Stand 13 Uhr) nicht erhöht. Die Zahl der Gesundeten steigt dafür auch im Bezirk ständig. Deutlich mehr als die Hälfte der 276 Erkrankten dürften bereits wieder genesen sein.
Werbung
Anzeige

Erfreuliche Nachrichten hat Bürgermeister Michael Hülmbauer aus Ferschnitz: "Wir haben wieder drei Genesene mehr. Von den Insgesamt 14 Infizierten sind mittlerweile also 12 wieder gesund. Wir haben derzeit somit zwei kranke Personen in unserem Gemeindegebiet, denen ich natürlich baldige Besserung wünsche", sagt der Ortschef. Er bittet alle Bürger, sich trotz der guten Nachrichten weiter an alle Verordnungen zu halten und Geduld zu bewahren. 

In Amstetten kehrte heute wieder ein Stück Normalität mehr ein, denn der Bauernmarkt am Hauptplatz fand erstmals wieder statt. Beim Lokalaugenschein der NÖN um 10.30 Uhr gab es kein großes Gedränge und auch keine Warteschlangen, aber doch reges Kunden-Interesse. Die Menschen verhielten sich diszipliniert und achteten auf Abstand. Natürlich trugen sowohl Kunden als auch die Standler Masken.

„Wir wollen unsere Bauern als regionale Grundversorger unterstützen, daher war es uns wichtig, den Bauernmarkt, natürlich unter Einhaltung der notwendigen Schutzmaßnahmen, wieder zu öffnen“, sagen die Vizebürgermeister Markus Brandstetter (VP) und Dominik Hörlezeder (Grüne). Sie freuen sich über die Disziplin der Marktbesucher.
Apropos: Der Georgikirtag am 24. April musste leider abgesagt werden.

In allen Gemeinden des Bezirks überwiegen allmählich die Zahlen der wieder Gesundeten, jene, der am Coronavirus erkrankten Personen. 

Werbung