Gemeinde mit Vielfalt. Am Montag der Vorwoche stand im Gasthaus Wendtner die Präsentation des neuen Image-Films der Gemeinde Ertl sowie der Gemeinde-App „GEM2Go“ am Programm.

Von Sabine Hummer. Erstellt am 08. Dezember 2017 (05:14)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Präsentation stieß auch bei den Bürgermeisterkollegen auf großes Interesse. Josef Forster (2.v.l.) und Gemeinderätin Claudia Scharnreitner (2.v.r.) konnten Lukas Michlmayr (Stadt Haag), Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer (Oed-Öhling) und Werner Krammer (Waidhofen) begrüßen.
Hummer

„Wir werden nie eine Industrie- und Tourismusmetropole werden. Wir sind aber stolz auf das, was wir haben: eine Wohngemeinde, wo das Gemeinschaftsleben noch funktioniert“, begrüßte Bürgermeister Josef Forster am Montagabend der Vorwoche zahlreiche Bürger und Ehrengäste im Gasthaus Wendtner.

Grund für diese Zusammenkunft war die Präsentation der neuen Gemeinde-App „GEM2Go“ durch Gemeinderat Ludwig Krenn einerseits, andererseits die Premiere des Imagefilms über die Gemeinde Ertl, der in den vergangenen Monaten von M4-TV-Kameramann Martin Grasegger gedreht worden war. Da an den Drehtagen so viel Material gesammelt wurde, entschloss man sich dazu, einen zweiten Film über die regionale Wirtschaft zu produzieren.

Kulturverein/Wander- und Tourismusverein finanzieren

In den Filmsequenzen sind die Vielfalt der Ertler Vereine, Gastronomie und Mostkultur, Wirtschaftsbetriebe, Nahversorger sowie die Schönheit der Landschaft mit ihren Rad- und Wanderwegen zu sehen. „Damit kann auch den Bürgern vor Augen geführt werden, was in Ertl alles geboten wird, und dass vor allem das Zusammenstehen etwas ganz Besonderes ist“, meinte Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer.

Finanziert wird der Imagefilm vom Kulturverein sowie Wander- und Tourismusverein. Ab sofort sind beide Filmversionen auf der Gemeindehomepage und auf Facebook zu sehen.