Bezirk Amstetten: Dankesfeier für ehrenamtliche Fahrer der Caritas

Erstellt am 28. Juni 2022 | 08:56
Lesezeit: 3 Min
Essen auf Rädern
Ein großer Dank geht an die rund 60 ehrenamtlichen Fahrer*innen in Seitenstetten und St. Peter an der Au, die im Jahr in ca. 1.800 Stunden etwa 12.400 Essensportionen zugestellt und dabei 12.000 km zurückgelegt haben.
Personen am Bild v.l.n.r.: Pfarrer Anton Schuh, Einsatzleitung Anita Lampersberger, Engelbert Laaber, Johann Mayer, hinten: Regionalleiter Markus Lurger, Bgm. Johannes Heuras, Fachbereichsleitung Petra Brandhuber und Manfred Lehner (nicht am Bild Bgm. Johann Spreitzer)
Foto: Caritas
Das Team rund um das Projekt „Essen auf Rädern“ der Caritas Sozialstation Urltal bedankte sich herzlich bei den rund 60 freiwilligen Fahrer*innen, die in einem Jahr in etwa 12.400 Essensportionen zustellen und dabei an die 12.000 km zurücklegen.
Werbung
Anzeige

Bereits seit 2008 wird in Zusammenarbeit von Pfarrcaritas, der Caritas Sozialstation Urltal und den Gemeinden Seitenstetten und St. Peter in der Au die Aktion „Essen auf Rädern“ organisiert. Die letzten zwei Jahre waren durch die Pandemie auch für das Team von Essen auf Rädern besonders herausfordernd.

Bei einer gemeinsamen Feier im Gasthaus zum Goldenen Adler in St. Peter bedankten sich die Bürgermeister der Gemeinden St. Peter an der Au Johannes Heuras und Seitenstetten Johann Spreitzer sowie Anita Lampersberger, Einsatzleiterin der Caritas Sozialstation Urltal bei den zahlreichen Freiwilligen mit einem gemeinsamen Essen und gemütlichen Beisammensein. "Ohne Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen wäre die Versorgung unserer pflegebedürftigen Bürgerinnen und Bürger mit warmen Mahlzeiten nicht möglich", so die dankbaren Bürgermeister. 

Das Essen wird im NÖ Pflege- und Betreuungszentraum St. Peter gekocht und derzeit von rund 60 freiwilligen Helfer*innen an pflegebedürftige Menschen ausgeliefert. Im Jahr werden so in ca. 1.800 Stunden etwa 12.400 Essensportionen zugestellt und dabei 12.000 km zurückgelegt, wie Manfred Lehner berichtete. 

Caritas Regionalleiter Markus Lurger betonte, dass es sich bei „Essen auf Rädern“ um weit mehr handelt, als um ein Catering-Service: „Vielmehr sind die ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen als Nahversorger der Nächstenliebe unterwegs, wenn Sie unseren Kunden mit Achtsamkeit begegnen und ihnen Zuwendung schenken.“  Er bedankte sich auch bei Einsatzleiterin Anita Lampersberger für ihre engagierte Arbeit und die gute Koordination.

Neu im Team der Caritas ist Fachbereichsleiterin Petra Brandhuber, die seit kurzem für diesen Bereich verantwortlich zeichnet und die Gelegenheit nutzte, sich dem Team vorzustellen. „Ich freue mich sehr, nun ein Teil dieses tollen Teams zu sein und bin sehr dankbar über das tolle ehrenamtliche Engagement in den Gemeinden!“

Werbung