Ärztevertreter Gabler: „Hausärzte stehen zur Verfügung“

Erstellt am 06. Februar 2022 | 05:27
Lesezeit: 2 Min
gabler
Ärztevertreter Franz Gabler.
Foto: privat
Ärztevertreter Dr. Franz Gabler unterstreicht die große Bedeutung der Hausärzte in der Pandemie.
Werbung
Anzeige

Dr. Franz Gabler, Ärztevertreter im Bezirk, verweist angesichts der aktuellen Corona-Maßnahmen auf die wichtige Rolle der Hausärzte. Kritik übt er daran, dass bei neu ausgestellten „Positiv-Bescheiden“ nur die Nummer von Notruf NÖ als Kontaktmöglichkeit aufscheint. „Es stehen aber auch wir Hausärzte als Ansprechpartner immer zur Verfügung. Auch bei einer Covid-Infektion. Leider ist das vielen nicht bekannt“, erzählt Gabler.

Obwohl man sich mittlerweile in der fünften Welle befinde, habe die Politik nicht gelernt, dass „Hausärzte ein wesentlicher Bestandteil der Primärversorgung sind“, unterstreicht der Ärztevertreter. Ein Patient, der positiv ist, habe nichts in einer Hotline verloren. Der Fokus der Politik liege auf Primärversorgungszentren, Hausärzte dürften hingegen in Vergessenheit gebracht werden.

Anlässlich der aktuellen Impfdebatten betont er, dass Mehrfach-Geimpfte auch trotz der Omikron-Welle nicht auf der Intensivstation landen würden. „Da vor allem eher jüngere Menschen ungeimpft sind könnte es sich aber ausgehen, ohne Schaden für das große Ganze“, sagt der Arzt. Verbesserungspotenzial gebe es bei der Impf-Anmeldung. „Viele haben nicht gewusst, dass neben der Anmeldung über www.impfung.at es auch immer direkt beim Hausarzt Impfmöglichkeiten gegeben hat. Das hat man zu wenig kommuniziert“, ist Gabler überzeugt.

Werbung