FF-Großeinsatz bei Garagenbrand in Schnotzendorf. Zu einem Großeinsatz hat sich in der Nacht auf Sonntag der Brand einer Garage in Schnotzendorf in Euratsfeld (Bezirk Amstetten) entwickelt.

Von Redaktion, APA. Update am 30. Januar 2017 (14:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Die Feuerwehr konnte ein benachbartes Wohnhaus vor den Flammen retten, die Löscharbeiten würden aber noch den ganzen Sonntag andauern, hieß es in einer Aussendung. Die Brandursache ist noch unklar.

Sieben Freiwillige Feuerwehren und 120 Einsatzkräfte standen laut Bezirksfeuerwehrkommando Amstetten im Löscheinsatz. In der Garage waren Maschinen, aber auch eine große Menge Holz gelagert, das von Atemschutztrupps ausgeräumt werden musste, um an alle Glutnester heranzukommen.

Kälte verwandelte Löschwasser in Glatteis

Über 20 Atemschutztrupps standen laut Feuerwehr die ganze Nacht im Löscheinsatz, eine große Herausforderung sei auch die Löschwasserversorgung bei minus 11 Grad Celsius und eisigem Wind gewesen. So hätten die Einsatzkräfte rund um das Brandobjekt Salz streuen müssen, um das vom Löschwasser verursachte Glatteis zu bekämpfen.