Gemeindeamt eröffnet: „Gut Ding braucht Weile“. Im Mittelpunkt des Festaktes in Euratsfeld standen der Neubau des Gemeindeamtes, der Umbau des alten Gemeindeamtes und die Neugestaltung des Ortsplatzes.

Von Otmar Gartler. Erstellt am 15. September 2021 (03:31)
440_0008_8177262_ams37eur_eroeffnung_amtshaus_3_3sp.jpg
Vor dem neuen Amtshaus (von links): Landtagsabgeordnete Kerstin Suchan-Mayr, Diakon Karl Kastenhofer, Bezirkshauptfrau Martina Gerersdorfer, Landtagsabgeordnete Michaela Hinterholzer, Bürgermeister Johann Weingartner, Vizebürgermeister Johann Engelbrechtsmüller, Anton Hiesleitner, Pfarrer Wilson Abraham, Landeshauptfraustellvertreter Stephan Pernkopf, Landtagsabgeordneter Anton Kasser und Amtsleiter Leopold Koblinger.
NOEN

Zahlreiche Fest- und Ehrengäste konnte Bürgermeister Johann Weingartner anlässlich der offiziellen Eröffnung des neues Gemeindeamtes am vergangenen Sonntag begrüßen. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Trachtenmusikkapelle Euratsfeld und der Musikgruppe „Auftakt“.

„Wir sind sehr froh und stolz, dieses Projekt nach vielen Jahren der Planungen und Diskussionen umgesetzt zu haben. Gut Ding braucht eben Weile“, betonte Bürgermeister Weingartner und bedankte sich bei allen Beteiligten, die am Gelingen des Neu- und Umbaus des alten Gemeindeamtes beteiligt waren. „Das Gemeindeamt ist Zentrum der Verwaltung und Anlaufstelle für alle Bürgerangelegenheiten in Eurtasfeld. Deshalb wünsche ich mir, dass nicht zuletzt auch durch die neuen, hellen und freundlichen Räume viele positive Einflüsse auf die Mitarbeiter, Bürger, Politiker und Besucher des Hauses einwirken und so zur guten Entwicklung unserer schönen Gemeinde Euratsfeld beitragen“, sagte der Ortschef.

Das alte Gemeindeamt, das auch im Zuge des Neubaus saniert wurde, wird in Zukunft genügend Platz für ein umfangreiches Gemeindearchiv haben. Ein weiterer positiver Effekt, der ebenso zur Belebung des Gemeindezentrums beiträgt, ist die Unterbringung des Euratsfelder Hofladens „D‘Speis“ in den Erdgeschoßräumlichkeiten.

Neben der Festansprache durch Landeshauptfraustellvertreter Stephan Pernkopf und der Segnung des Gebäudes durch Pfarrer Wilson Abraham gab es im Rahmen des Festaktes auch Dank und Anerkennung sowie Ehrenzeichenverleihungen an ausgeschiedene Gemeinderäte im Jahr 2020.

Höhepunkt des Festaktes war die Ehrung zweier besonders engagierter und verdienstvoller Euratsfelder Bürger. Für seine besonderen Verdienste um die Erhaltung und Restaurierung alter Mühlen der Region wurde dem Hobbyimker und langjährigen Vorstandsmitglied des Vereins Schönes Euratsfeld, Johann Wagner (69), der Ehrenring der Marktgemeinde Euratsfeld überreicht.

Die Ehrenbürgerschaft wurde an Josef Brottrager (83) verliehen. Der neue Ehrenbürger war 25 Jahre Gemeinderat, davon zehn Jahre geschäftsführender Gemeinderat, Obmann des Fremdenverkehrsvereins, besonders engagiert in der Pfarre und prägte das kulturelle Leben in Euratsfeld.