Jugend setzte die Segel bei Projektmarathon. Die Landjugend Euratsfeld errichtete ein großes Spielschiff aus Holz für die Begegnungszone Gafringbach. Eine große Herausforderung, die sie in 42 Stunden meisterte.

Von Daniela Führer. Erstellt am 05. September 2020 (05:50)
440_0008_7918892_ams36eur_landjugend_schiff_feritg.jpg
Zahlreiche Mitglieder der Euratsfelder Landjugend stellten sich der Herausforderung und errichteten innerhalb von 42 Stunden dieses tolle Spielschiff für Kinder am Spielplatz der Begegnungszone Gafringbach.
Daniela Führer

Mit Spannung wurde die Verkündung des heurigen Projekts im Rahmen des Projektmarathons am Freitagabend erwartet. Zum fünften Mal nahm die Landjugend Euratsfeld daran teil.

„In der Begegnungszone Gafringbach fehlt ein Spielgerät für die ganz Kleinen“, erklärte Gemeinderätin Regina Zahler schließlich bei der Projektpräsentation. Diesen Wunsch sollte die Landjugend also erfüllen. Daher wurde von Bürgermeister Johann Weingartner der Fachmann Christian Wurzer von der Firma Spielgeräte Wurzer aus Neuhofen/Ybbs ins Boot geholt. Dieser erstellte den Plan für ein sechs mal zwei Meter großes, hölzernes Spielschiff, das mit Rutsche, Feuerwehrstange, Kletterwand und mehr eine gewaltige Attraktion für die Kleinsten werden sollte. 42,195 Stunden hatten die Jugendlichen Zeit, das komplette Schiffskonstrukt – selbst die Bretter mussten noch aus dem Rohholz zugeschnitten werden – zu bauen, sicher in der Begegnungszone zu verankern und es zu gestalten.

Mit Stolz konnten die Jugendlichen am Sonntagnachmittag dann ihr Mammutprojekt, das Spielschiff „Euratsfelder Kinderparadieso“ per Live-Stream im Internet präsentieren. Viel Schweiß, aber auch viel Herzblut flossen in das Projekt. Und ein paar Kinder nahmen die neue Spielplatzattraktion auch gleich genau unter die Lupe und befanden es für spitze!