Erstellt am 17. August 2015, 09:25

von NÖN Redaktion

Pkw krachte gegen Betonmauer. Riskantes Manöver: 20-jähriger Lenker wollte „Drift“ hinlegen. Alle vier Insassen wurden verletzt.

Am Unfallfahrzeug entstand nach dem heftigen Aufprall ein Totalschaden. Alle vier Insassen - drei Burschen und ein Mädchen - wurden verletzt, es musste aber - entgegen anderweitiger Meldungen - niemand aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Foto: FF Euratsfeld/Winkler  |  NOEN, FF Euratsfeld/Winkler
Drei Burschen und ein Mädchen wurden in der Nacht auf Sonntag bei einem Verkehrsunfall im Ortsgebiet von Euratsfeld gegen 1 Uhr früh verletzt.

Ein 20-jähriger Lenker wollte kurz vor der Ortsausfahrt ein riskantes Fahrmanöver, einen „Drift“, hinlegen. Dabei geriet der Pkw unkontrolliert ins Schleudern und krachte gegen eine betonierte Gartenmauer.

Alle vier Insassen wurden von Feuerwehr und Rotem Kreuz erstversorgt und schließlich mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht.

Aufgrund der vielen Schaulustigen musste mit Decken auch ein Sichtschutz aufgebaut werden, um ein professionelles Arbeiten der Blaulichtorganisationen zu ermöglichen. Am Pkw entstand Totalschaden.