Renaturierung: Abriss steht bevor. Sämtliche befestigte Anlagen bei der alten Sportanlage Karling werden in den nächsten Wochen abgetragen.

Von Daniela Führer. Erstellt am 10. Juli 2018 (05:06)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7311900_ams28eur_altesportanlage.jpg
„Demnächst werden die Clubhäuser sowie die Tribüne der alten Sportanlage abgetragen“, informiert Bürgermeister Johann Weingartner.
Führer

Wie rasch die Natur an verlassenen Orten wieder ihren Platz zurückerobert, lässt sich am Beispiel der alten Sportanlage Karling in Euratsfeld deutlich beobachten. 2015 wurden hier der Fußballplatz – 2016 herrschte noch teilweise Trainingsbetrieb – und 2017 die Tennisanlage aufgelassen. Seither liegen die Spielfelder und Vereinshäuser brach.

440_0008_7311903_ams28eur_tennis_ahorn.jpg
In Hülle und Fülle sprießen die jungen Ahorn-Keimlinge am Tennisplatz, der im Vorjahr aufgelassen wurde.
Führer

In den nächsten Wochen kehrt aber wieder Betrieb ein an der einstigen Sportanlage: nämlich Abrissbetrieb. „Wir haben die Abrissarbeiten im Gemeinderat einstimmig beschlossen. Demnächst werden die beiden Clubhäuser von Fußball- und Tennisanlage geschleift sowie die Tribüne abgetragen“, informiert Bürgermeister Johann Weingartner.

Nächstes Jahr steht dann die Geländekorrektur in diesem Bereich am Plan. „Diese Korrektur ist bereits behördlich genehmigt. Etwas mehr als zwei Drittel der gesamten Fläche werden dabei renaturiert. Entlang des Gafringbaches soll der geschotterte Gehweg verlängert und mit der Karlingstraße verbunden werden“, erklärt der Bürgermeister. Die restliche Fläche soll dann als Bauland verwendet werden. Interessierte Bauträger für Wohnhäuser gäbe es laut Weingartner auch bereits.