Euratsfeld war erfolgreich. FEUERWEHR / Am Bezirkswasserdienstleistungsbewerb in Greinsfurth nahmen am 9. Juli rund 450 Zillenbesatzungen teil.

Erstellt am 11. Juli 2011 (09:53)
NOEN
x
NOEN

VON HERIBERT HUDLER

GREINSFURTH / Der Bezirkswasserdienstleistungsbewerb an der Ybbs in Greinsfurth, am Samstag, 9. Juli, verlief so spannend wie noch nie. War es doch die Generalprobe für den bevorstehenden Landesbewerb in Waidhofen/Thaya. Über 450 Zillenbesatzungen aus ganz Niederösterreich nahmen daran teil und kamen sogar am Wasser kräftig ins Schwitzen.

Die Feuerwehr Greinsfurth war in den letzten Wochen damit beschäftigt gewesen, eine anspruchsvolle Bewerbsstrecke an der Ybbs zu errichten, die allen Anforderungen gerecht wurde.

Die Feuerwehrkameraden lieferten sich auf dem Fluss spannende Wettkämpfe. Am späten Nachmittag standen schließlich die besten Zillenbesatzungen fest. Im Beisein zahlreicher Ehren- und Festgäste wurde schließlich die Siegerehrung durchgeführt.

Zu den Besten dürfen sich die Silberhelme der Wehren Euratsfeld, Preinsbach, SGS St. Valentin, Erla, Kröllendorf-Wallmersdorf, Behamberg und Allhartsberg zählen.

Erfolgreichste Kameraden waren Bernhard Resch und Martin Zeilhofer von der Feuerwehr Euratsfeld, die sowohl in Bronze als auch in Silber ohne Alterspunkte als Sieger hervorgingen. Ihnen folgten Karlheinz Etlinger, Christian Schweighofer (Preinsbach Amstetten-Stadt) und David Frank, Manuel Mayrhofer (Erla) in Bronze A. Zweite in Silber A wurden Karlheinz Etlinger, Christian Schweighofer (Preinsbach Amstetten-Stadt) vor Christian Stollnberger und Markus Wegel (SGS St. Valentin).

Erste in Bronze mit Alterspunkten wurden Gottfried Kössl und Mario Kössl (Kröllendorf-Wallmersdorf) zweite wurden Friedrich Pallinger und Manfred Rafetseder (Zeillern), Rang drei ging an Josef Prüller und Franz Stockinger (Pinnersdorf).

Im Bewerb Silber mit Alterspunkten holten sich Friedrich Pallinger und Manfred Rafetseder (Zeillern) den ersten Platz. Zweite wurden Manfred Mayerund Dietmar Wimmer (Pinnersdorf) dritte wurden Gottfried Kössl und Mario Kössl (Kröllendorf-Wallmersdorf).

Für den Kommandanten der Feuerwehr Euratsfeld, Rudolf Katzengruber, ein Sensationsergebnis. Hoffentlich können wir das Ergebnis beim Landesbewerb in Waidhofen/Thaya bestätigen.