Event im GIG von Polizei abgeblasen

Erstellt am 30. April 2014 | 12:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Disco setzte Preis für Landjugend mit den meisten Leuten auf einem Traktoranhänger aus.
Werbung

Einer fragwürdigen Veranstaltung hat die Polizei am Samstag, 26. April, von vornherein einen Riegel vorgeschoben. Die Disco „Gig“ bei der Kaserne hatte zu einem Landjugend Traktor-Treffen geladen. „Der Landjugendgruppe, die mit dem Traktor und den meisten Leuten auf dem Anhänger kommt, wurden dabei ein Fass Bier und ein Megaparty-Getränkegutschein versprochen“, berichtet Amstettens Inspektionskommandant Chefinspektor Oliver Zechmeister.

Absage wegen Gesetzesverstoß

Durch eine Zeitungsankündigung auf die Veranstaltung aufmerksam geworden, wandte er sich an die Bezirkshauptmannschaft, weil er darin einen Verstoß gegen das Personenbeförderungs- und Kraftfahrgesetz ortete. Mit Fuhrwerken dürfen nämlich keine Menschen transportiert werden. Ausnahmen gibt es nur im Rahmen der Land- und Forstwirtschaft und bei diversen Brauchtums-Veranstaltungen.

„Beides war in diesem Fall aber ganz sicher nicht gegeben“, sagt Zechmeister. Die Bezirkshauptmannschaft sah das ganz genauso und untersagte die Veranstaltung. Daraufhin wurde sie von den Verantwortlichen im „Gig“ auch abgeblasen.

Die Polizei verließ sich allerdings nicht darauf, sondern war am Samstagabend auch mit einer Streife vor Ort. Kein einziger Traktor kam angefahren. Nach jüngsten Vorfällen mit Alkoholisierten, die bewusstlos ins Spital eingeliefert werden mussten, hat die Exekutive ein sehr scharfes Auge auf die Veranstaltungen in der Stadt.

Werbung